Der Knoten ist geplatzt!

Die Volleyball-Herren des SV Gebrazhofen traten am vergangenen Samstag in der Landesliga Süd beim TTV Dettingen/Teck an.

Schon am vorherigen Spieltag zu Hause ist der Knoten endlich geplatzt und die Mannschaft konnte mit einem Sieg gegen Eningen II (3:1) und einer knappen Niederlage gegen Eislingen (2:3) ihre ersten Punkte sammeln.

Die Gebrazhofer starteten gegen den TTV sehr forsch und konnten bereits früh einen komfortablen Vorsprung heraus spielen. Dabei profitierten die SVGler davon, dass Dettingen nicht ins Spiel fand und wegen starken Aufschlägen selten aufbauen konnte. Der erste Satz endete deutlich und verdient mit 25:14. Dasselbe Bild zeigte sich auch im zweiten Durchgang. Gebrazhofen schlug stark auf und konnte stetig durch Schnellangriffe punkten. Dettingen fand kein Mittel gegen die gut organisierten Allgäuer und gaben somit auch diesen Satz mit 25:20 ab. Gebrazhofen fühlte sich dann im dritten Satz etwas zu sicher. Schnell stand es 4:8 und einige Angriffe wurden sehenswert vereitelt, ehe eine Aufschlagserie einen Spieltand von 10:9 herstellte. Nun entwickelte sich eine spannende Partie und ein offener Schlagabtausch, bis letztlich eine erneute Serie des SVG mit sieben Aufschlägen in Folge zu einem 23:16 Vorsprung führte. Das Spiel endete deutlich mit 3:0 und somit drei Punkten für den SVG, der die rote Laterne der Liga abgab und etwas an den Relegationsplatz heran rücken konnte. Nun gilt es den Schwung der vergangenen Wochen in die nächste Partie gegen den VfB Ulm nehmen zu können.

Weniger Glück hatten die Damen in der A-Klasse gegen den Tabellenführer Friedrichshafen II. Dort unterlag die Truppe klar mit 0:3. Leider konnte der Überraschungssieg aus dem Hinspiel nicht wiederholt werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.