Vorbericht: TSV Opfenbach – SV Gebrazhofen

Am Sonntag, den 30.04.17, treten die Gebrazhofer beim TSV Opfenbach an. Nach dem ungefährdeten Sieg degen den ASV Wangen dürfte bei den Gebrazhofern das Selbstbewußtsein gestärkt worden sein Gegen die Gastgeber man in den letzten Jahren meist deutlich die Oberhand und hat somit natürlich die Favoritenrolle. Die Vorrundenbegegnung konnten die SVG-ler mit 6:2 klar für sich entscheiden und so zählt gegen den Tabellenneunten ein Sieg. Dennoch weiß man, dass de der TSV Opfenbach zuhause ein unangenehmer Gegner sein kann, und man nie weiß, wie die TSV-Elf auftritt. So konnten die Opfenbacher am letzten Wochenende aus Weiler drei Punkte entführen. Die Gebrazhofer müssen also trotz allem auf der Hut sein und dem Gegner von Beginn an unter Druck setzen. Man muß befürchten , dass der Platz in Opfenbach aufgrund der Witterung schwer bespielbar sein wird, und so können die Hausherren sich auf ihre kämpferischen Qualitäten berufen. Die Opfenbahcer werden versuchen, möglichst lange die „Null“ zu halten, und die Räume vor dem eigenen Tor entsprechend eng machen. Auf rein spielerischem Wege wird es für die SVG-ler wohl schwer werden, zum Torerfolg zu kommen. So muß man sich wohl auf Standardsituationen verlassen und notfalls auch mit härteren Bandagen zu Werke gehen. Die direkten Verfolger aus Maierhöfen und Waltershofen treten gegeneinander an. Umso wichtiger ist es für den SVG, einen Sieg einzufahren.
Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Die zweite Mannschaft deklassierte letzte Woche ihren Gegner und geht damit als haushoher Favorit gegen den auf dem vorletzten Tabellenplatz stehenden TSV Opfenbach in die Partie. Der zweitplazierte SV Maierhöfen läßt sich nicht abschütteln, und so gilt es für die Gebrazhofer auch in Opfenbach, sich den Sieg zu sichern. Dies sollte auch kein Problem sein, denn die Offesivkräfte Florian und Tobias Netzer können mit der notwendigen Einstellung eine ganze Abwehr beschäftigen. Allerdings dürfen sie sich nicht dazu verleiten lassen, ihre Gegenspieler veralbern zu wollen und den besser postierten Nebenmann dabei zu übersehen. Die Defensive der SVG-ler steht zwar im Allgemeinen solide, aber der eine oder andere Patzer in der Vergangenheit muß noch ausgemerzt  werden.
Spielbeginn ist um 13:15 Uhr.   

Spielberichte: SV Gebrazhofen – ASV Wangen

SV Gebrazhofen I – ASV Wangen I  4:1  (3:0)

Von Beginn an zeigten sich die Gebrazhofer als das bessere Team und konnte bereits nach zehn Minuten in Führung gehen. Julian Wucher wurde von Manuel Klaus schön in Szene gesetzt und beförderte das Leder aus kurzer Distanz unter die Querlatte ins Tor. Wenig später lag der Ball schon wieder im Gehäuse des ASV Wangen, aber der Schiedsrichter hatte schon vorher wegen eines Handspiels der Gäste auf Strafstoß entschieden. Dieser wurde von Ralf Boneberger sicher zum 2:0 verwandelt. Sekunden später hatten die Gebzahofer erneut eine Großchance, aber Manuel Klaus agierte in dieser Situation zu eigensinnig und scheiterte am Keeper. Dann machte er es jedoch besser und vollendete nach etwa 20 Minuten zum vorentscheidenden 3:0 für den SVG. Aber die Gebrazhofer hatten noch weitere gute Möglichkeiten. So konnte ein ASV-Verteidiger bei einer scharfen Hereingabe in letzter Sekunde vor Martin Riedle klären. Auch Julian Wucher verfehlte mit seinem Schuß nur um Zentimeter das Tor. Die Gäste konnten bis dahin keine nennenswerte Chance verbuchen.
Im zweiten Durchgang ließen es die Gebrazhofer etwas gemütlicher angehen, und die ASV-Elf kam besser ins Spiel. Dennoch blieben die  Wangener viel zu harmlos, um die SVG-Abwehr in Verlegenheit zu bringen. In der 55. Minute erhöhte Matthias Maucher mit einem wuchtigen Schuß aus 18 Metern Entfernung auf 4:0. Im Gegenzug stellten die Gäste durch einen Freistoß, bei welchem der SVG-Torhüter eine schlechte Figur machte, den alten Abstand wieder her. In der Folgezeit erhöhten die Gebrazhofer wieder das Tempo, kombinierten aber nicht so flüssig wie in der ersten Halbzeit. Dennoch konnte man sich weitere gute Gelegenheiten herausspielen, welche aber teils fahrlässig vergeben wurden. Am Ende blieb es beim hochverdienten 4:1-Sieg der SVG-ler, welche sich somit punktgleich mit Deuchelried und Maierhöfen auf dem zweiten Tabellenrang befinden.

SV Gebrazhofen II – ASV Wangen II  12:2 (7:1)

Ein Debakel erlebte die zweite Mannschaft des ASV Wangen. Bereits nach 15 Sekunden schnappte sich Tobias Netzer nach einem Fehler des Torhüters den Ball und paßte auf Florian Netzer, welcher nur noch einschieben musste. Ein paar Minuten später war es abermals Florian Netzer, der für das 2:0 sorgte. Beim nächsten Angriff war Christoph Klaus zur Stelle und erhöhte auf 3:0. Nach fünzehn Minuten Spielzeit köpfte Florian Netzer zum 4:0 ein, als der ASV-Torhüter zögerte. Im Gegenzug bediente SVG-Verteidiger Armin Seitz den Gästestürmer mustergültig, so dass dieser problemlos auf 4:1 verkürzen konnte. Wenig später wäre dem ASV nach einer tollen Direktabnahme beinahe ein weiterer Treffer gelungen. Es sollte jedoch nicht lange dauern, bis Tobias Netzer vor dem ASV-Tor an den Ball kam, und diesen gekonnt zum 5:1 über den Keeper hinweg ins Tor lupfte. Florian Netzer machte nach 30 Minuten mit seinem vierten Treffer das halbe Dutzend voll. Danach war für fast eine viertel Stunde Schluß mit dem Torreigen. Mit dem Pausenpfiff traf Thomas Schmid per Freistoß zum 7:1. Wie der ASV-Keeper jedoch diesen Ball nicht halten konnte, bleibt wohl sein Geheimnis. Zudem verletzte er sich in dieser Situation an der Hand und mußte ausgewechselt werden.
Im zweiten Durchgang schalteten die Gebrazhofer gegen die bedauernswerten Gäste erst einmal zwei Gänge zurück. So dauerte es bis zur 70. Minute, ehe Christian Baumann mit einem humorlosen Schuß zum 8:1 traf. Das 9:1 besorgte Fabian Utz, der einen zurückgelegten Ball im langen Torwinkel unterbrachte. Drei Minuten später stellte Florian Netzer mit seinem fünften Treffer das Torekonto in den zweiziffrigen Bereich um. Das 11:1 durch Tobias Netzer beim nächsten Angriff schien Formsache. Ein paar Minuten später konnte der ASV Wangen jedoch nach einem energischen Antritt ihres Stürmers sein zweites Tor erzielen. Kurz vor Spielende stellte Moritz Leising den 12:2-Endstand her. Nach diesem Kantersieg ist der SV Maierhöfen wohl noch die einzige Mannschaft, welche den Gebrazhofern die Meisterschaft streitig machen kann.

Vorbericht: SV Gebrazhofen – ASV Wangen

Am morgigen Sonntag, den 23.04.17, haben die Gebrazhofer mit dem ASV Wangen eine Mannschaft zu Gast, welche sich in der laufenden Saison nie an die vorderen Tabellenränge herantasten konnte. Der Grund liegt wohl darin, dass der ASV mit einigen Spielerabgängen und verletzten Spielern zu kämpfen hatte. Momentan stehen die Gäste auf einem “gesicherten” Mittelfeldplatz mit Luft nach oben und unten. Es ist bekannt, dass die ASV-Elf in spielerischer Hinsicht zu gefallen weiß, mit “nur” 33 Toren auf der Habenseite scheint dem Gegner aber die notwendige Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor zu fehlen. In den letzten Begegnungen behielten die Gebrazhofer immer die Oberhand gegen den ASV und konnten in der Vorrunde sogar einen mehr als deutlichen 7:0-Sieg einfahren. Dies sagt jedoch noch lange nicht aus, dass man den Wangenern haushoch überlegen ist. Natürlich müssen die Gebrazhofer ihrer Favoritenrolle gerecht werden und stehen daher nicht nur aufgrund der Tabellensituation unter Zugzwang. Im Gebrazhofer Lager hofft man, dass die SVG-Elf den hohen Erwartungen standhalten kann. Den SVG-lern fehlt momentan vor dem gegnerischen Tor die letzte Konsequenz, um notfalls auch einen Torerfolg zu erzwingen. Wen Trainer Bernd Schmid in die Spitze stellt, dürfte daher noch offen sein.
Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Die zweite Mannschaft machte am letzten Wochenende gegen den SV Deuchelried phasenweise den Eindruck, dass ein Spiel von alleine laufen würde. Dafür kassierte man zurecht eine Niederlage. Wollen die Gebrazhofer im Kampf um die Meisterschaft nicht ins Hintertreffen geraten, müssen sie gegen den ASV Wangen wieder mehr Präsenz zeigen. Der Einsatz von Julian Wessle ist nach einer Verletzung in Deuchelried fraglich.
Spielbeginn ist um 13:15 Uhr.

Spielberichte: SV Deuchelried – SV Gebrazhofen

SV Deuchelried I – SV Gebrazhofen I   0:0

Die erste gute Gelegenheit hatten die Gastgeber durch einen wuchtigen Freistoß aus 20 Metern Entfernung. Kurze Zeit darauf lief der Deuchelrieder Stürmer alleine auf das SVG-Tor zu, scheiterte aber dann am reaktionsschnellen SVG-Keeper Daniel David.
Wenig später hatten die Gebrazhofer ihre erste gute Gelegenheit, als Kai Riess im Strafraum nach einem schnellen Haken abzog, aber der gute SVD-Schlußmann das Leder um den Pfosten lenken konnte. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff hatte der SV Deuchelried die beste Gelegenheit zur Führung. Eine Flanke mit abschließender Direktabnahme machte Daniel David mit einer Glanzparade zunichte. Insgesamt gesehen hatte der SV Deuchelried die größeren Spielanteile und zeigte sein gewohnt schnelles
Kombinationsspiel. Bei den Gebrazhofern wechselte sich Licht und Schatten ab. Oft landeten die von den Gebrazhofern abgewehrten Bälle wieder beim Gegner, so daß man zeitweise ziemlich unter Druck geriet. Zwar konnten sich die SVG-ler das eine oder andere Mal über die Außenpositionen durchspielen, aber die Flanken landeten meist im Nirgendwo. Auch bei Standardsituationen war man viel zu harmlos. So ging man etwas glücklich ohne Gegentor in die Halbzeitpause.
Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Gebrazhofer ihre beste Phase. Einen schönen Diagonalball von Manuel Klaus konnte Julian Wechsel in aussichtsreicher Position nicht im Gehäuse unterbringen. Bei einem Eckball von Stefan Hengge rettete ein am kurzen Pfosten postierter SVD-Verteidiger. Bald fingen sich die Hausherren aber wieder und zogen ihr Spiel konsequent auf. Die Gebrazhofer spielten in dieser Phase oft recht riskant auf Abseits und hatten einmal großes Glück, dass der Unparteiische das
Spiel unterbrach, als ein SVD-Stürmer alleine auf das Tor zueilte. Überhaupt hatte die SVG-Abwehr mit dem robusten und technisch versierten Mittelstürmer immer wieder Probleme. In der Schlußviertelstunde hatten die Gebrazhofer durch Timo Riess
die Chance zur Führung, nachdem er von Manuel Klaus mustergültig in Szene gesetzt, den Ball am langen Pfosten vorbei schoß. In den letzten Minuten mußten sich die SVG-ler der Schlußoffensive der Gastgeber stellen, konnten aber ihr die Drangphase unbeschadet überstehen. Während die Gebrazhofer mit dem Unentschieden zufrieden sein können, hat der SVD aus seiner Sicht wohl zwei Punkte verloren. Die Deuchelrieder Elf hat gezeigt, dass sie zurecht an der Tabellenspitze steht.

SV Deuchelried II – SV Gebrazhofen II  2:1  (1:1)

Gleich zu Beginn der Partie entwischte ein Deuchelrieder Stürmer der SVG-Abwehr, aber Torhüter Manuel Kämmerle konnte noch rechtzeitig klären. Kurze Zeit später hatten die Gebrazhofer ihre erste Möglichkeit durch Florian Netzer, aber dessen Schuß verfehlte knapp sein Ziel. Nach etwa 25 Minuten konnten die Hausherren durch einen Flachschuß verdientermaßen mit 1:0 in Führung gehen. Teile der SVG-Elf zeigten in dieser Phase zu wenig Einsatzbereitschaft und Engagement für einen Tabellenführer. Deshalb mußte eine brilliante Einzelaktion von Florian Netzer für den Ausgleich sorgen. Zunächst umkurvte er drei Gegenspieler und lupfte das Leder dann gekonnt über den herauseilenden Torhüter hinweg in die Maschen. Im Gegenzug vergaben die Gastgeber eine hochkarätige Möglichkeit zur erneuten Führung, als dem SVG-Torhüter der Ball nach einem Eckstoß durch die Handschuhe rutschte.
Direkt nach der Halbzeitpause hatten die Gebrazhofer eine sehr gute Möglichkeit durch Tobias Netzer, der alleine auf das gegnerische Tor zulief, aber nur das Außennetz traf. Die meisten guten Offensivaktionen der Gebrazhofer liefen über den ständig anspielbaren Julian Wessle, aber letzendlich konnte man daraus kein Kapital schlagen. Teilweise verzettelte man sich auch in Einzelaktionen, und die spielerischen Elemente kamen zu kurz. Der SV Deuchelried zeigte dagegen die besseren Kombiantionen und konnte Mitte der zweiten Halbzeit verdient mit 2:1 in Führung gehen. So blieb es auch bis zum Schluß. Der SV Maierhöfen konnte sein Spiel gegen den SV Haslach knapp gewinnen und zieht damit mit den Gebrazhofern gleich.

Vorbericht: SV Deuchelried – SV Gebrazhofen

Zum Topspiel kommt des am Ostermontag, den 17.04.17, zwischen dem Tabellenführer SV Deuchelried und dem zweitplatzierten SV Gebrazhofen. Die Gebrazhofer konnten mit dem wichtigen Heimsieg gegen den SV Maierhöfen II den Punktegleichstand erhalten, und so darf man sich auf eine äußerst spannende Begegnung freuen. Der SV Deuchelried dürfte in dieser Liga die spielstärkste Mannschaft stellen, was die SVG-ler auch in Vorrundenbegegnung feststellen mußten. Nur mit Glück konnte man ein Unentschieden über die Zeit retten. Der SV Deuchelried hat sich nach einer durchwachsenen Vorrunde inzwischen zum Favoriten auf die Meisterschaft entwickelt und kann mit einem Sieg seine Position deutlich festigen. Zudem können die Gastgeber das absolut beste Torverhältnis aufweisen, haben am meisten Treffer erzielt und am wenigsten Gegentreffer kassiert. Ein besonderes Augenmerk müssen die Gebrazhofer auf Deuchelrieds Topstürmer Michael Burkhart legen, der mit zwanzig Treffern in achtzehn Partien eine beeindruckende Quote vorweisen kann. Dennoch haben die SVG-ler eine Chance, auch diesen Gegner zu bezwingen. In der Partie gegen Maierhöfen zeigte sich in spielerischer Hinsicht ein deutlicher Formanstieg, und auch die Stützen der Mannschaft zeigen immer bessere Leistungen. Aber man muß sich nochmals steigern und eine absolute Topleistung abrufen, um gegen den Tabellenführer das gewünschte Ziel zu erreichen.
Gepielt wird nach aktuellem Stand nicht auf dem Kunstrasenplatz Waltersbühl in Wangen, sondern auf dem Rasenplatz in Deuchelried.
Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Die zweite Mannschaft ist voll im „Soll“ und steht mit 39 Punkten und einer Tordifferenz von 46 Toren souverän an der Tabellenspitze. Der letztjährige Reservemeister vom SV Deuchelried steht mit ganzen 15 Punkten Rückstand auf den SVG an vierter Stelle und hat in diesem Jahr nur noch theoretische Chancen. Trotzdem dürfen sich die Gebrazhofer dadurch nicht dazu verleiten lassen, den Gegner zu unterschätzen. Die Hausherren können mit Sicherheit eine gute Mannschaft stellen, und so kann man sich nicht auf seinen Loorbeeren ausruhen. Am vergangenen Spieltag zeigten die SVG-ler eine etwas schwächere Vorstellung und müssen deshalb wieder mehr Engagement zeigen. Können die Gebrazhofer einen Sieg landen, wäre ein großer Schritt Richtung Meisterschaft getan. Damit würde man in jedem Fall einen der beiden nächsten Verfolger etwas abschütteln, da diese gegeneinander antreten müssen.
Spielbeginn ist um 13:15 Uhr.