Taekwondo-Gürtelprüfung. Alle bestehen!


Am Freitag den 30.11.2018 fand die zweite Gürtelprüfung 2018 in Gebrazhofen statt. Die 31 abzuprüfenden Teilnehmer füllten die kleine Halle in Gebrazhofen sehr gut aus und für Thomas Steible, Prüfer der deutschen Taekwondo Union, war einiges zu bewerten.

Abgeprüft wurden die relevanten Inhalte wie Grundtechniken, Einzelkicks und Kombinationskicks auf die Handmitt, der Einschrittkampf, Selbstverteidigung gegen Kontakt- und Stockangriffe, Poomsae, Freikampf und der Bruchtest.

Durch die hochwertige Arbeit der Trainer der Abteilung Taekwondo sah man eine qualitativ sehr gute Prüfung. Bereits bei den Anfängern und Kindern war ein eindeutiger Fortschritt seit Beginn des Jahres zu verzeichnen. Spätestens die höheren Gürtelträger zeigten eine sehr gute Darbietung. Vorallem Mario Weiß, Frank Schuck, Theresa Stohr und Martha Riedle, welche die Prüfung zum rotschwarzen Gurt ablegten wurden vom Prüfer in den einzelnen Disziplinen stark gefordert. Bei diesen vier Schülern ist der nächste Schritt dann die Prüfung zum ersten Dan.

Durch besonders gute Leistungen stachen Movsar Sulimanov und Theresa Stohr heraus. Beide wurden in den Kategorien „Kinder“ sowie „Jugendliche/ Erwachsene“ mit dem Titel des Prüfungsbesten prämiert.

Bestanden haben zum weissgelben Gurt:

Felix Oehme, Julia Häberle, Svea-Ina Häusler, Jon Fischer, Carlo Sibla, Niklas Hauber.

Bestanden haben zum Gelbgurt:

Sigrun Oehme, Salome Steidinger, Elias Jautz-Marga, Luka Jautz-Marga, Ella Schöllhorn, Canan Temizyürek, Sara Schöllhorn, Sarah Baumgärtner.

Bestanden haben zum gelbgrünen Gurt:

Neja Souperl, Isabo Reisacher.

Bestanden haben zum Grüngurt:

Silas Steidinger, Laura Meinzer, Anna MAria Reutlinger, Ronja Milea Sipple, Aaron Altenried.

Bestanden haben zum grünblauen Gurt:

Fabian Rein, Mohammad Sulimanov, Movsar Sulimanov.

Bestanden haben zum Blaugurt:

Lavinia Kiechle, Tom Springer.

Bestanden hat zum blauroten Gurt:

Maria June Kinderknecht.

Bestanden haben zum rotschwarzen Gurt:

Mario Weiß, Theresa Stohr, Frank Schuck, Martha Riedle.

Ein großer Dank gilt nochmals den Trainern die mit sehr viel Motivation und Gedult im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit dafür gesorgt haben das jeder Einzelne Teilnehmer am Ende die Urkunde für die nächst höhere Graduierung erhalten konnte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.