Spielbericht: SV Gebrazhofen – SV Haslach

SV Gebrazhofen I  –  SV Haslach I   0:3  (0:0)

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine leichte Feldüberlegenheit der Gebrazhofer. Die Haslacher zeigten zuerst Respekt vor den Gebrazhofern und ließen sich in ihre eigene Spielhälfte zurückfallen. Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab, wobei beide Teams mit den engen Verhältnissen auf dem recht kleinen Trainingsplatz Probleme hatten.
Die erste Gelegenheit hatten die Gebrazhofer, als Timo Riess auf der linken Seite durchstartete, aber seine Hereingabe von den SVG-Stürmern nicht verwertet werden konnte. Die beste Möglichkeit für die Gebrazhofer vergab Raphael Ajyai, als er nach einem schönen Zuspiel frei vor dem Gästetor auftauchte, aber dann dem SVH-Schlußmann das Leder direkt in die Arme schoß. Die Gäste hatten eine gute Gelegenheit durch einen überraschenden Weitschuß, der das Tor knapp verfehlte. Ansonsten ließ die SVG-Abwehr um Julian Wucher wenig zu.
In zweiten Durchgang gaben die Gäste ihre eher defensive Taktik auf und spielten zielstrebiger nach vorne. Dadurch ergaben sich aber auch für die Gebrazhofenr mehr Räume. In dieser Phase hätten die SVG-ler in Führung gehen müssen. Zunächst vergab abermals Raphael Ajayi eine 100%-ige Chance, als er nach einer Flanke von der rechten Seite freistehend den Ball aus fünf Metern Enfernung nicht im Tor unterbringen konnte. Nur kurz darauf hatte Martin Riedle Pech, als er aus kurzer Distanz nur die Querlatte traf. Der Führungstreffer der Gebrazhofer lag in der Luft, aber stattdessen wurden diese eiskalt erwischt. Nach einer gelungenen Kombination lief der Gästestürmer alleine auf das SVG-Tor zu und vollendete sicher zum 1:0. Zu allem Überfluß mußten die Gebrazhofer nur wenige Minuten später den zweiten Gegentreffer durch einen Sonntagsschuß aus 20 Metern Entfernung hinnehmen. Zwar versuchten die Gebrazhofer weiterhin, den Anschlußtreffer zu erzielen, aber es fehlte letztendlich die nötige Entschlossenheit vor dem gegnerischen Tor. Die Gäste agierten dagegen sehr effektiv. Nachdem sich der SVH-Stürmer auf der halbrechten Seite durchsetzen konnte, vollendete er mit seinem strammen Schuß ins lange Toreck zum entscheidenden 3:0 für den SV Haslach. Kurz darauf wäre ihm fast noch der vierte Treffer gelungen, aber SVG-Keeper Raphael Sieber konnte parieren.

SV Gebrazhofen II  –  SV Haslach II   5:0  (3:0)

Ein überraschend hoher Sieg gelang der zweiten Garnitur gegen den letztjähringen Vizemeister aus Haslach. Dabei hatten die Gäste die erste gute Torchance. Die Gebrazhofer kamen aber bald besser ins Spiel und konnten nach zwanzig Minuten mit ihrer ersten guten Gelegenheit durch Christian Baumann in Führung gehen. Fast im Gegenzug hatten die Gebrazhofer Glück, daß ein Schuß aus spitzem Winkel das Tor nur um Zentimeter verfehlte. Daß man mit Effektivität vor dem Tor zum Erfolg kommt, zeigte sich zehn Minuten darauf. Zuerst sprintete Tobias Netzer in einen Diagonalpaß und vollendete trocken zum 2:0, und nur eine Minute später erhöhte Daniel David mit einem Gewaltschuß zum 3:0. Christian Baumann wäre wenig später fast das vierte Tor gelungen, aber sein Schuß strich knapp am Kreuzeck vorbei.
Mit der sicheren Führung im Rücken konnte die Gebrazhofer im zweiten Durchgang beruhigt aufspielen. Man hatte den Gegner nun größtenteils im Griff. Daniel David machte Mitte der zweiten Halbzeit mit seinem zweiten Treffer schließlich alles klar. Fünf Minuten vor Spielende beendete Florian Hader die Toreflut mit dem fünften Treffer für die SVG-ler.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.