Vorbericht: SV Gebrazhofen – TSV Wohmbrechts

Schon am zweiten Spieltag treffen die Kontrahenten des letztjährigen Kampfs um die Meisterschaft aufeinander. In der letzten Spielminute verhalf der SV Aichstetten den Gebrazhofern zum direkten Aufstieg, während der TSV sich den Wiederaufstieg in der Relegation sicherte. Für beide Teams steht wohl an erster Stelle, in dieser Saison den Klassenerhalt zu schaffen. Die Gäste haben in dieser Beziehung Erfahrung gesammelt, während sich die SVG-Elf unter dem neuen Trainer Bernd Bräuchler eine ungewohnte Situation einstellen muss. Trotz der Niederlage im Auftaktspiel gegen den TSV Ratzenried, welche wesentlich höher hätte ausfallen können, dürfen sich die SVG-ler nicht verun-sichern lassen. Die einzigen Niederlagen in der vergangenen Saison kassierten die Gebrazhofer gegen den TSV. Nun wird es Zeit, den Spieß umzudrehen. Kämpferisch konnten die Gebrazhofer in Ratzenried überzeugen, müssen im Mittelfrld aber wesentlich schneller kombinieren. Zu viele Einzelaktionen und zu leichte Ballverluste prägten die Auftaktpartie. Daran müssen die Gebrazhofer arbeiten, um erfolgreich zu sein. Torhüter Kevin Michael hat sich an der Hand verletzt, und so wird wohl entweder Marc Wollny oder Daniel David das Tor hüten.
Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Die zweite Mannschaft muss sich daran gewöhnen, nun auch in Konkurrenz zu spielen. In Ratzenried konnte man ein Unentschieden erreichen zeigte teils tolle Kombinationen über die Außenpositionen. Durch junge Spieler aus der A-Jugend und reaktivierte Spieler haben die Gebrazhofer eine gute Mischung und können dem Tabellenzweiten vielleicht ein Bein stellen. Mannschaftsbetreuer Michael Blumer und Reiner Weiß haben für diese Saison in jedem Fall einen besseren Kader als 2017/18 zu Verfügung.
Spielbeginn ist um 13:15 Uhr.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.