Spielbericht: SV Gebrazhofen – FC Wangen II 4-1 (2-1)

In einem vor allem in der zweiten Halbzeit dominanten Spiel sicherte sich der SVG gegen die Gäste des FC Wangen II einen verdienten Dreier durch einen 4-1 Sieg vor heimischer Kulisse.

Die Gebrazhofer starteten mit einer fast unveränderten ersten Elf im Vergleich zum Derby Sieg in Waltershofen in die Partie, einzig Manuel Klaus befand sich auf der Sechs, während Werner Baumann auf die rechte Verteidiger Position rückte. Nach längerer Verletzungspause befand sich auch Stürmer Florian Netzer wieder im Kader des SVG.

Mit prominenter Besetzung der Wangener auf der Sechs (Wangens Kapitän Simon Wetzel debütierte für die Reserve) startete die Partie zugleich furios aber ausgeglichen mit leichten Feldvorteilen für den SVG. Im Gegensatz zum letzten Spiel gegen Waltershofen konzentrierte sich die Heimmannschaft wieder mehr auf ihre Stärke im direkten Kurzpassspiel und den schnellen, flachen Bällen auf die Außen und in die Sturmspitze. Mit ein paar Anfangsschwierigkeiten konnte der SVG dadurch schon erste Chancen für Wechsel und Breher in der Sturmspitze herausspielen.

Kurios war daher auch die Entstehung der Führung für die Gebrazhofer: nach Ecke von Henrik Breher köpfte ein Wangener in Stürmermanier ins lange Eck zum 1-0 für den SVG ein. Der Treffer in der 22. Minute bewirkte jedoch nichts in der Spielgestaltung, weiterhin war die Partie sehr ausgeglichen mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Die Rechnung kam postwendend für den SVG, nach einer Ecke für die Gäste glich ein Wangener Stürmer aus, als dieser sträflich am 5er allein gelassen wurde. Die Zuordnung nach Eckbällen hatte hier absolut nicht gestimmt und wurde sofort aufgegeben. Der SVG ließ sich davon jedoch nicht beirren und drückte auf den Führungstreffer. Der flinke Kapitän Timo Riess konnte sich über links wie rechts einige Male durchsetzen, in einem Fall wurde er jedoch vom Torwart per Notbremse im 16er zu Fall gebracht, folgerichtig zeigte der SR dem Torwart Gelb, da das Tackling im 16er ballorientiert war und somit eine Dreifachbestrafung nicht möglich ist. Julian Wechsel verwandelte den Strafstoß wie schon am zweiten Spieltag im Derby souverän ins obere Eck zur 2-1 Führung der Gebrazhofer (43. Minute).

Nach dem Seitenwechsel unterstrich die Heimmannschaft ihre Überlegenheit und war weiterhin am Drücker. In Folge dessen konnte sich Timo Riess wiederum brillant auf der linken Außenbahn durchsetzen, seine Rückgabe an das 5er Eck fand Stürmer Henrik Breher, welcher souverän ins linke untere Eck zur 3-1 Führung verwandelte. (54. Minute) Sogleich legten die Wangener auf einmal ein paar Gänge zu und probierten auf schnellstem Wege den Anschlusstreffer zu erzielen. Dies war eher wiederum Vorteil für den SVG, es entstanden zahlreiche Situationen, in denen man im Konter auf nur noch wenige Verteidiger der Gäste auflief. Jedoch wurde das Spiel zu hektisch gestaltet, oftmals war deshalb der Schlüsselpass in die Spitze nicht erfolgreich. Umso sehenswerter war das 4-1 des SVG in der 65. Minute als Kevin Michael nach abgefangener Ecke direkt zu Breher an der Mittellinie weiterleitete. Dieser steckte sehenswert zu Wechsel in der Sturmspitze durch, welcher keine Probleme hatte den Torwart zu überwinden und sein drittes Saisontor für die Gebrazhofer zu erzielen.

In Folge hatte die Heimmannschaft weiterhin eine Vielzahl an Kontern und Großchancen, da das Mittelfeld zum Teil in der zweiten Halbzeit bei den Wangener nicht mehr existierte und man direkt auf die Viererkette zulief. Jedoch fehlte es an Abschlussstärke und so blieb es beim 4-1 für den SV Gebrazhofen. Mit dem Dreipunkt Gewinn und zwei Siegen aus Drei Spielen kann der SVG zufrieden sein!

Dennoch wurde die Partie von einem unschönen Ende begleitet, als sich ein Wangener Spieler in den Schlussminuten in Folge eines Zweikampfs schwer am Arm verletzte. Der SV Gebrazhofen wünscht dem Spieler schnelle und vor allem eine gute Genesung!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.