Spielbericht: SV Gebrazhofen – Türk SV Wangen

SV Gebrazhofen – Türk SV Wangen: 1 – 1 (0 – 0)

In einer an Höhepunkten reichen und sehr spannenden Partie muss sich der SV Gebrazhofen mit einem Punkt im ersten Heimspiel der Saison zufriedengeben. In Anbetracht der beiden sehr unterschiedlichen Halbzeiten geht dies jedoch soweit in Ordnung.

Der SV Gebrazhofen präsentierte sich, wie schon in den Wochen zuvor, personalbedingt in einer anderen Startaufstellung und musste wiederum auf mehrere Stammspieler verzichten. Von Anfang an lag der Vorteil jedoch bei den Gästen aus Wangen, der SVG tat sich schwer in die Zweikämpfe und in Körperkontakt zu kommen. Schon mit dem ersten Angriff konnte der Türk SV durch einen Schuss aus der zweiten Reihe in den ersten Minuten in Führung gehen. In den Folgeminuten probierte Gebrazhofen alles, um ins Spiel zu kommen, hatte jedoch viel Glück dass die Gäste aus Wangen nicht sogar ihre Führung ausbauten. Mit einem Pfostenschuss und einer exzellenten Parade vom SVG Goalie Hoffmann war das Glück auf Seiten der Gebrazhofer. Man merkte, dass der Türk SV Wangen vor allem in der ersten halben Stunde die spielbestimmende Mannschaft und sowohl körperlich als auch taktisch und spielerisch zunächst überlegen war.

Im Laufe der ersten Halbzeit verlagerte sich das Spielgeschehen in Richtung Mittelfeld, ohne dass der SVG das Zepter in die Hand nehmen konnte. Die spielerischen Aspekte der Gäste waren im ersten Durchgang besser als die der Gebrazhofer, auch über Standards konnte der Türk SV immer wieder Gefahr ausstrahlen.

Nach überstandener erster Halbzeit drehte sich das Spielgeschehen postwendend: wie schon im Gastspiel in Eglofs zu beobachten war, agierte der SVG nun deutlich höher und aggressiver und setzten die Gäste aus Wangen früh unter Druck. Man merkte dem SVG an, dass sie nun deutlich präsenter waren und vor allem aus der Sechs heraus, über die außen und im Sturmzentrum exzellente Spieler in den Reihen hatten, um den Türk SV zu bespielen und eigene Angriffe zu kreieren. Vor allem die konditionelle Stärke und das Agieren als Team zahlte sich nun postwendend aus und der SVG kam zu den ersten gefährlichen und guten Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Auch über Standards war der SVG stets präsent, und der Türk SV konnte sich glücklich schätzen, nicht den Ausgleich kassiert zu haben. In der Mitte der zweiten Halbzeit war es dann soweit, als sich Außenspieler Timo Riess über links sehenswert durchsetzte und mit seiner Flanke Stürmer Netzer in Szene setzten konnte. Dieser scheiterte bei seinem Versuch beim Keeper der Gäste, Julian Wucher konnte den Abpraller jedoch nutzen und den Ausgleich für Gebrazhofen erzielen.

Die Gäste bäumten sich nach dem Anschluss nochmals auf und hatten mit einem Pfostenschuss und einer Klärung auf der Torlinie größte Möglichkeiten zur erneuten Führung. Dennoch blieb der SVG die überlegene Mannschaft in der zweiten Halbzeit und spielten ihre konditionellen Vorteile in Mittelfeld und Angriff perfekt aus. Als dann auch noch ein 6er der Gäste nach wiederholtem Foulspiel vom Platz geschickt wurde, entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Mehrmals konnten sich beide Außen durchsetzen und die Sturmpartner in der Mitte bedienen, dennoch scheiterte man zumeist am stark spielenden Keeper der Gäste. Mit fortlaufender Spielzeit steigerte sich das Frustration vieler Gästespieler derart, dass die Partie nochmals sehr hektisch wurde – was der stark pfeifende Referee jedoch immer unter Kontrolle hatte. Nach Abpfiff hätte sich der SVG das Tor zur Führung mit dieser starken zweiten Halbzeit durchaus verdient. Betrachtet man jedoch das gesamte Spiel, handelt es sich in dieser Partie um eine gerechte Punkteteilung. Um in Zukunft solche Spiele gewinnen zu können, muss der SVG daran arbeiten, die wenigen Chancen, die man sich erarbeitet auch zu verwerten. Dennoch beweist gerade die zweite Halbzeit den großen Willen als Team, welchen den SV Gebrazhofen derzeit ausmacht und größte Leistungen möglich werden lässt.

Schon nächste Woche kann man im Derby gegen den SC Unterzeil Reichenhofen dies unter Beweis stellen. Dort dürften auch wieder Patrick Wiedenmann und Kai Riess dem Trainer zu Verfügung stehen.

 

SV Gebrazhofen II – Türk SV Wangen II: 4 – 0 (3 – 0)

Die zweite Mannschaft des SV Gebrazhofen beweist ihr derzeitiges Formhoch und besiegen die Gäste aus Wangen klar und verdient mit Vier zu Null. Der SVG stellte sich im Vergleich zur Auswärtspartie in Eglofs wiederum in veränderter Startformation auf und konnte dabei wieder auf einige Spieler wie Wessle, Sauter oder auch David zurückgreifen, welche am Spieltag zuvor noch in der Ersten zugange waren. Dennoch konnten sich Spieler wie H.Baumann eine Position in der Stammelf sichern. Dieses Vertrauen zahlte der Spieler gleich in der zweiten Minute zurück, als er mit einem schönen Fernschuss das 1-0 für die Heimmannschaft erzielen konnte. Gegen die formschwachen Gäste aus Wangen brillierte die Reserve des SVG auf und konnte dem Spiel ihren Stempel aufdrücken.

So reihten sich Christian Baumann und Julian Wessle in der ersten Halbzeit in den Reigen der Torfschützen ein und so führte die Reserve mit starker Leistung bereits mit 3-0. In der zweiten Halbzeit schaltete der SVG einen Gang zurück und erhöhte schlussendlich vom Punkt zum 4-0 durch Daniel David. Das Trainerduo Michael und Wollny bewies mit Ihrem Kader ein glückliches Händchen und führt die Reserve des SVG nach drei Spieltagen bereits auf Platz zwei der Kreisliga B6. Weiterhin zu beobachten ist die Entwicklung des Teams und dessen derzeitiges Formhoch. Daher dürfte nächste Woche das Derby gegen den SC Unterzeil Reichenhofen II ein weiterer Gradmesser in der Liga sein, welchen es zu bestehen gilt. Wenn man aber weiterhin so gute Leistungen zeigt, dürften auch in diesem Spiel drei Punkte drin sein!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.