Spielberichte: SV Gebrazhofen – ASV Wangen

SV Gebrazhofen I – ASV Wangen I  3:2  (2:0)

Die Gebrazhofer setzten den ASV Wangen von Beginn an kräftig unter Druck und ließen ihn kaum zu Atem kommen. Die Gebrazhofer erspielten sich Chance um Chance. So zischte eine Volleyabnahme von Matthias Maucher knapp über die Querlatte. Wenig später verfehlte ein Schuß von Martin Riedle sein Ziel. Timo Riess wirbelte auf der linken Außenbahn die ASV Abwehr kräftig durcheinander, und flankte einige Male gefährlich vor das gegnerische Tor. So bediente er mustergültig Raphael Ajayi, aber dessen Schuß war um wenige Zentimete zu hoch angesetzt. Bei einer Eckballstaffette hatten die Gäste mehrfach Glück, daß der Ball nicht den Weg ins Tor fand. In dieser Phase rettete der gute ASV-Torhüter zweimal, als er zuerst einen scharfen Schuß noch an den Pfosten lenken konnte und wenig später einen Schuß von Stefan Hengge glänzend parierte. Nach einer halben Stunde war er jedoch machtlos, als Timo Riess frei vor dem Tor auftauchte und zum längst überfälligen 1:0 für die SVG-ler einschoß. Kurz darauf krachte ein 25-Meter-Schuß von Ralf Boneberger an den Pfosten. Wenige Minuten vor der Halbzeitpause stand der kurz zuvor eingewechselte Julian Wucher bei einem Eckball goldrichtig und erhöhte zum hochverdienten 2:0.
Nach dem Pausentee verpaßten es die Gebrazhofer aber, weiterhin Druck auf den Gegner auszuüben. Stattdessen spielte man vor dem eigenen Strafraum viel zu viel quer, anstatt den Ball schnell in die Offensive zu befördern. Die Folge war, daß das SVG-Mittelfeld immer weiter nach hinten rückte, und sich so das Spielgeschehen in die SVG-Hälfte verlagerte. Bei den Gebrazhofern stieg nun auch Fehlpaßquote, und man verlor völlig den Faden. So erzielten die Gäste nach einem Fehler im SVG-Mittelfeld den Anschlußtreffer. Raphael Ajayi hätte wenig später den alten Toreabstand wieder herstellen können, aber er
brachte das Leder am ASV-Torhüter nicht vorbei. Stattdessen wurde eine weitere Unachtsamkeit der Gebrazhofer von den Gästen eiskalt zum 2:2-Ausgleich genutzt. Die Gebrazhofer agierten nun recht verunsichtert, aber zum Glück gelang ihnen nach einem schnell ausgeführten Freistoß erneut der Führungstreffer. Martin Riedle vergab noch eine gute Gelegenheit zum 4:2, und so mußten die Gebrazhofer Fans bis zum Schluß zittern. Der Erfolg der Gebrazhofer war zwar aufgrund der vielen Torchancen verdient, aber man hätte schon in der ersten Halbzeit für Klarheit sorgen müssen.

SV Gebrazhofen II – ASV Wangen II   5:1  (1:0)

Die Gebrazhofer zeigten von Beginn an eine spielerisch gute Leistung. Man ließ Ball und Gegner laufen, und kam immer wieder über die Außenbahnen gefährlich vor das gegnerische Tor. So hatten Christoph Klaus, Julian Wessle und Alexander Kögel die Führung auf dem Fuß, konnten den Ball aber nicht im Netz unterbringen. Nach etwa 25 Minuten traf jedoch Christoph Klaus zum verdienten 1:0 für den SVG. Obwohl man bis zur Pause klare Feldvorteile hatte, kam für die SVG-ler nichts Zählbares mehr heraus.
Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit ließ Maximilian Scheerer nach einer gelungenen Einzelaktion mit sattem Flachschuß dem ASV-Torhüter keine Abwehrchance. Julian Wessle erhöhte eine viertel Stunde vor Abpfiff auf 3:0, aber im Gegenzug mußten die Gebrazhofer nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr den Gegentreffer zum 3:1 hinnehmen. Allerdings waren die Gäste nicht in der Lage, wirklich für Gefahr vor dem SVG-Tor zu sorgen. Für das 4:1 der Gebrazhofer sorgten die Gäste selbst, nachdem ein Verteidiger eine eigentlich ungefährliche Hereingabe von Tobias Netzer ins eigene Tor abwehrte. Mit dem Schlußpfiff erhöhte Tobias Netzer zum 5:1-Endstand. Nach mehreren eher enttäuschenden Vorstellungen konnte man mit der gezeigten Leistung in diesem Spiel zufrieden sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.