Spielbericht: SV Gebrazhofen – TSV Wohmbrechts

SV Gebrazhofen – TSV Wohmbrechts 1:2 (0:0)

Zum Spitzenspiel des Spieltags traf der erstplatzierte SVG auf den letztjährigen Absteiger TSV Wohmbrechts. Von Anfang wurde das Spiel höchst intensiv gestaltet und man merkte, dass keine Mannschaft sich den ersten Fehler erlauben wollte. Daher entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, welches sich vor allem im Mittelfeld abspielte. Der SVG hatte jedoch zunächst die besseren Chancen. Glück hatten die Gäste, nachdem ein Pressschlag von Florian Netzer mit dem TSV-Torhüter knapp neben dem Gebhäuse im Toraus landete. In der Folgezeit hatten die Gebrazhofer Feldvorteile, was sich in weiteren gefährlichen Torabschlüssen widerspiegelte. So ging ein Schuß von Außenspieler Timo Riess nur knapp über das Gehäuse. Auch ein Freistoß von Manuel Klaus konnte nur mit Mühe vom gegnerischen Torwart abgewehrt werden.

Auch in der zweiten Halbzeit der höchst spannenden Partie bot sich den Zuschauern ein intensiv geführtes Spiel im Mittelfeld. Den ersten gefährlichen Abschluss der Gebrazhofer hatte Kai Riess, welcher zuvor mustergültig von Manuel Klaus bedient wurde. Die Gebrazhofer waren nun am Zug, und es schien eine Frage der Zeit, wann sie in Führung gehen würden. Umso erschreckender war ein etwas zweifelhafter Elfmeterpfiff des Schiedsrichters mitte der zweiten Halbzeit, als sich der Stürmer der Gäste nach einem Zweikampf fallen ließ. Der Strafstoß wurde souveränt zur de zur 0:1 Führung der Gäste verwandelt. Dennoch ließen sich die Gebrazhofer in diesem Moment nicht beirren und drückten sofort aufs Tempo. Nur wenig später waren die SVG-ler damit auch erfolgreich. Nach einer Flanke von Julian Kämmerle von der Strafraumgrenze konnte Timo Riess durch einen Kopfballaufsetzer ins lange Eck den 1:1-Ausgleich erzielen. Die Gebrazhofer begnügten sich jedoch damit nicht und spielten weiter nach vorne. Stürmer Florian Netzer scheiterte mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze am glänzend parierenden TSV-Torwart. Auch bei einem von Manuel Klaus stramm getretenen Freistoß aus gut 30 Metern konnte konnte sich der TSV-Keeper auszeichnen.
In der Schlußminute mußten die Gebrazhofer auch noch den glücklichen Führungstreffer der Gäste zum 1:2 hinnehmen. Nach Freistoß aus dem Halbfeld sprang der Ball von der Querlatte an den Rücken von SVG-Keeper Daniel David und fand dadurch den Weg ins Tor.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.