Spielbericht FV Rot-Weiß Weiler – SV Gebrazhofen

FV Rot-Weiß Weiler II – SV Gebrazhofen: 4-0 (0-0)

Turbulente Wochen für die erste Mannschaft des SVG – nach der herben Klatsche zunächst daheim gegen Scheidegg (1-5), dem darauffolgenden Unentschieden beim Absteiger Unterzeil (1-1) und dem verdienten Sieg gegen den letztjährigen Meisterschaftsfavorit Türk SV Wangen (3-1) folgt eine hohe Niederlage gegen die zweite Garnitur aus Weiler.
Auf Kunstrasen musste der SVG erneut eine vermeidbare Niederlage gegen den zweitletzten der Kreisliga A3 hinnehmen. Ohne Kai Riess, welcher sich im Training am Knie verletzte, spielten die Gäste auch mit veränderter Innenverteidigung und 6er Position ohne Julian Wucher und Manuel Klaus auf, welcher auf der Bank Platz nehmen musste.
In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den SVG – diese zeichneten sich vor dem Tor jedoch so deutlich ab, dass man nach 15 Minuten bereits mit 3-0 hätte führen können. Der Sturm des SVG scheiterte mehrmals nur kurz vor dem Tor bei hochkarätigen Chancen, welche man im Normalfall gemacht hätte.
Die Heimmannschaft fand durch den Chancenwucher der Gebrazhofer immer besser ins Spiel, wobei auch das Gegenteil beim SVG zu beobachten war, je länger das Spiel dauerte, desto schlechter präsentierte sich dieser in Spielaufbau- Gestaltung und Kreativität. In der zweiten Halbzeit war es kaum mehr möglich, geordnete Angriffe aus der Viererkette hinaus zu spielen, da diese bereits beim ersten Pass scheiterten.
Die Heimmannschaft war nun das bessere Team und konnte durch eklatante Abwehrfehler mit 3-0 in Führung gehen. Fehlpässe und Abstimmungsfehler verursachten diese verschenkten Gegentore an den Gegner. Das 3-0 resultierte aus einem Strafstoß, welcher in der Auslegung wohl als umstritten zu bezeichnen ist. Mit dem 4-0 nach einer Ecke war die Enttäuschung für die SVGler deutlich anzumerken und das Spiel wurde in der Höhe dann auch verdient verloren.
Mit dem nächsten Gastspiel in der Region beim FC Lindenberg muss der SVG sich nun wieder aufrappeln und auf die eigenen Stärken konzentrieren. Um in diese Form zurück zukommen, bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.