Spielbericht: SV Gebrazhofen – TSV Röthenbach

 SV Gebrazhofen – TSV Röthenbach 1-3 (0-2)

Bei regnerischem Wetter musste sich der SV Gebrazhofen nach dürftiger Leistung über die gesamte Spielzeit dem Gast aus Röthenbach mit 1-3 geschlagen geben.

Die Worte des Trainers Bräuchle waren nach der Niederlage nach zuvor zwei erfolgreichen Partien und sechs Punkten deutlich. „…ich hoffe, dass dann gegen Eglofs sich eine andere Mannschaft präsentiert“, so das Resümee des Coaches der Gebrazhofer. Schon vor der Partie musste dieser im Mannschaftskader auf zwei Stammspieler der letzten Spiele in der Abwehr verzichten, Schmid und Baumann fehlten urlaubsbedingt im Heimspiel. Mit veränderter Startaufstellung rückte Wiedemann in die Innenverteidigung, während sich Klaus auf der Sechs präsentierte. Die Außenverteidigung wurde durch B. und M.Riedle besetzt.

Auffällig war schon in den ersten Minuten die aggressive aber dennoch faire Gangart der Gäste, welche mit allen Mitteln die Gebrazhofer unter Druck setzte und spielerische Lösungen somit von Anfang an beim SVG Mangelware waren. Herausstechend in der ersten Halbzeit war Manuel Klaus, welcher sich durch gutes technisches Können und körperlichem Spiel einen Vorteil verschaffte und aus der Sechs kommend einige gute Gebrazhofer Chancen erarbeitete. Dennoch waren die Gäste am Drücker, welche mit gnadenloser Effizienz bereits nach fünf Minuten in Führung gingen. Die Antwort der Heimmannschaft blieb jedoch aus, stattdessen lieferte man sich mit den Gästen meist einen harten Schlagabtausch im Mittelfeld.  Auffallend war im Spiel auch die strenge Linie des Referees, welcher ein halbes Duzend des Gebrazhofer Kaders mit Gelb über die gesamte Partie verwarnte. Hier stach vor allem die interessante Interpretation des Referees bzgl. Respektlosem Verhalten gegenüber dem Schiedsrichter selber heraus. Im Laufe der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, bei welcher die Torchancen Mangelware waren – mit klug vorgetragenem Angriff konnten die Gäste sogar auf 0-2 in der 30. Minute erhöhen.

Mit Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit gestaltete sich mehr oder weniger das gleiche Bild, ein wirkliches Aufbäumen oder Ankämpfen gegen den Rückstand war nicht wirklich zu erkennen. Als dann in der 62. Minute die Gäste sogar auf 0-3 erhöhten, reagierte Trainer Bräuchle und brachte mit Hölz und Breher frisches Offensivpersonal in die Partie. Mitte der zweiten Halbzeit wurde der SVG langsam stärker und probierte die etwas bessere Feldüberlegenheit in Torchancen umzumünzen. Nach gutem Angriff über rechts und uneigennütziger Ablage von Kapitän Timo Riess netzte Florian Netzer zum Anschlusstreffer in der 71. Minute ein. Jedoch reichten auch die letzten 20 Minuten der Partie nicht aus, den Rückstand noch aufzuholen.

Nach Abpfiff stehen beim SVG weiterhin 19 Punkte aus 12 Spielen auf dem Konto. Obwohl sich die Mannschaft derzeit noch auf Platz fünf befindet, muss gegen die kommenden Gegner ein ganz anderes Gesicht gezeigt werden, da der Abstand auf die Abstiegsplätze nur geringfügig ist. Die kommenden Aufgaben mit Eglofs und zum Beginn der Rückrunde vor der Winterpause mit Deuchelried sind höchst ambitioniert. Sollte man aus diesen Partien keine Punkte mitnehmen, droht das Überwintern auf höchst ungemütlichen Plätzen im hinteren Tabellenmittelfeld.

 

SV Gebrazhofen II – TSV Röthenbach II 3:0 (1:0)

Die Reserve des SVG schießt sich aus der Krise  – nach zuletzt fünf sieglosen Spielen und drei Niederlagen in Folge gewinnt die Heimmannschaft gegen den Gast aus Röthenbach klar mit 3-0.

Der SVG startete gewohnt souverän in die Partie mit Unterstützung aus dem Kader der Ersten auf der Sechs – Julian Kämmerle startete für die Reserve nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub. Schon früh setzte die Heimmannschaft mit dem 1-0 ein Zeichen, Stürmer Julian Wessle traf souverän zur Führung in der 27. Minute. Nur wenige Minuten später mussten die Gäste einen weiteren Rückschlag verkraften, als ein Spieler aus deren Reihen wegen eines Platzverweises schon früher zum Duschen musste.

Durch die zahlenmäßige Überlegenheit war die Heimmannschaft durchgehend das überlegende Team – und konnte in der zweiten Halbzeit auf 2-0 erhöhen. Harald Baumann alias HB7 gab sich die Ehre und netzte mit seinem zweiten Saisontreffer für den SVG ein. Auch Wessle konnte sich mit dem 3-0 wiederum in die Liste der Torjäger eintragen, mit nun fünf Saisontreffern ist er der Toptorjäger der Gebrazhofer und bekleidet auch im Gesamtklassement der Torschützen einen hervorragenden dritten Platz.

Mit diesem Sieg entspannt sich die Situation für die Reserve des SVG wieder etwas – mit nun neun Punkten und dem heutigen Sieg konnte man einen Platz in der Tabelle gut machen und wieder den Anschluss an das Mittelfeld der Kreisliga B7 herstellen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.