Spielbericht: FC Leutkirch II – SV Gebrazhofen 1:2 (1:1)

Der SV Gebrazhofen hat es in der Neuauflage des letzten Spiels der vorangegangenen Saison wieder geschafft, drei Punkte aus Leutkirch nach Hause zu entführen – und dies in letzter Sekunde!

Das neue Stadion in Leutkirch war der Schauplatz, an dem der SVG den nächsten und somit zweiten Sieg der Saison einfahren sollte, jedoch ohne den letzte Woche überragend aufspielenden Kai Riess, welcher aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Auch Trainer Dietmar Dengler war noch verhindert, während der aus dem Urlaub zurück gekehrte Julian Wucher auf der Bank Platz nehmen durfte.

Den großen Erfolg gegen Isny noch im Kopf startete der SVG sehr lässig in die Partie und unterschätzte die sehr kompakt und zielstrebig aufspielenden Leutkircher. So kam es, dass bereits nach dem ersten Angriff der Gebrazhofer Torhüter im 16er den Stürmer zu Fall brachte. Der folgerichtige Strafstoß wurde sicher zu Führung der Heimmannschaft verwandelt. In Folge der Partie schafft es der SVG weiterhin nicht, den eigentlich gewohnten Zugriff auf die Partie zu erlangen und musste öfters durch unkluge Ballverluste oder Zweikämpfe hinterherrennen. Lediglich Florian Netzer oder Timo Riess schafften es in der ersten Halbzeit, ein wenig Torgefahr auszustrahlen.

So entwickelte sich ein eher schwaches Spiel auf Augenhöhe, in welchem es an Großchancen eher mangelte. Der dennoch mittlerweile verdiente Ausgleich des SVG fiel somit erst nach einer guten halben Stunde. Nach schön vorgetragenem Angriff übers Mittelfeld lief Timo Riess perfekt über die Außen ein und verwandelte den Ball mustergültig ins lange Eck. Nichtsdestotrotz plätscherte die Partie so vor sich hin – auch die in der Halbzeit vorgenommenen Wechsel brachten nicht den erhofften Umschwung.

Im Zuge der zweiten Halbzeit kippte die Partie nun Zusehens auf Seiten der Gebrazhofer Gäste, wohingegen Leutkirch weiterhin über Konter gefährlich war. Während Florian Netzer oder auch Patrick Wiedenmann Großchancen liegen ließen, hoffte man mit fortschreitendem Spielverlauf weiterhin auf den so wichtigen Führungstreffer. Mit der Einwechslung von Julian Wucher rückte Florian Netzer ins Zentrum auf die Sechs, dieser Positionswechsel sollte die Einleitung für eine hochdramatische Nachspielzeit sein.

In der 96. Minute kurz vor Anpfiff wurde der stark aufspielende Timo Riess von Netzer perfekt über die Außen in Szene gesetzt. Dessen Flanke fand schlussendlich in letzter Sekunde am langen Pfosten mit Manuel Klaus zur verdienten Führung seinen Abnehmer. Mann des Spiels war Timo Riess, welcher mit seinem Tor und Vorlage den Weg für den zweiten Sieg des SVG in dieser Saison ebnete.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.