Vorbericht: FC Scheidegg – SV Gebrazhofen

Die erste Mannschaft des SV Gebrazhofen steht nach den drei in Folge gewonnenen Partien gegen Isny, Leutkirch sowie Wangen auf einem formidablen zweiten Platz der Kreisliga AIII. Nur eine Mannschaft steht mit vier Siegen aus vier Spielen noch einen Rang höher – der FC Scheidegg!

Während im vergangenen Herbst das letzte Aufeinandertreffen sich im Mittelfeld der Tabelle abspielte (und dieses denkbar knapp mit 2:3 verloren ging), handelt es sich hier an diesem Sonntag um das Spitzenspiel der A-Liga! Der lange Jahre an der Wirkungsstätte Scheidegg trainierende Dietmar Dengler dürfte sich vor allem auf eine Fortsetzung der hoch zelebrierten zweiten Halbzeit im letzten Duell gegen Wangen freuen.

Dennoch dürfte der Gastgeber dem SVG wie bereits in vorangegangenen Duellen einige Steine in den Weg liegen. Schon das letzte Aufeinandertreffen blieb nicht nur in sportlicher Hinsicht in schlechter Erinnerung, als die hitzige Stimmung so manchen Fußballfan zu Beleidigungen unter der Gürtellinie gebracht hat. Auch aus sportlicher Perspektive ist der FC Scheidegg weiterhin als sehr gefährlich einzuordnen. Mit deren Spielweise entwickelten sich stets kampfbetonte sowie hitzige Spiele, bei welcher beide Mannschaften um die Kontrolle ringen.

Nichtsdestotrotz zeigt sich der SV Gebrazhofen weiterhin in einer sehr guten Form, bei welcher sowohl der Teamspirit als auch spielerische Komponente stimmen. Die vergangene zweite Halbzeit gegen die Zweite des FC Wangen dürfte das beste Beispiel sein. Daher dürfte auch im schweren Auswärtsspiel die Ansprüche eines Sieges nicht die falschen sein, auch wenn diese Aufgabe wohl ungleich schwerer zu lösen sein dürfte. Als weiterer Boni kehrt Kai Riess nach absolvierter Geschäftsreise wieder in den Kader der Ersten zurück!

Auch die zweite Mannschaft des SVG befindet sich nach der guten Leistung gegen den Tabellenletzten aus Wangen wieder auf dem aufsteigenden Ast. Mit den Leistungsträgern Martin Riedle, Julian Wechsel oder auch Christian Baumann dürfte auch in Scheidegg etwas zu holen sein. Ob es bereits für einen Sieg gegen den Tabellennachbarn (4.) reicht, wird sich beim SVG (5.) zeigen. Hoffnung machen dürfte das letzte Aufeinandertreffen: dieses konnte verdient mit 1-2 gewonnen werden!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.