Spielbericht: SV Gebrazhofen – RW Weiler II

SV Gebrazhofen – RW Weiler 7:2 (3:0)

Der SV Gebrazhofen schraubt weiterhin an seiner überragenden Heimserie und holt sich in einem alles in allem gut geführten Spiel gegen die Reserve aus Weiler verdiente drei Punkte!

Der SVG startete wie zu erwarten ohne den rot gesperrten Julian Kämmerle auf der 6, weshalb Toptorjäger Julian Wucher die Position bekleidete und vorne Platz für Manuel Klaus als auch Florian Netzer schaffte. Die Partie begann unter widrigen Wetterbedingungen recht unterhaltsam, nur wenige Minuten nach Anpfiff hatte Florian Netzer schon die erste Chance, um in Führung zu gehen. Im direkten Gegenzug konnte sich der SVG jedoch glücklich schätzen, nicht in Rückstand zu geraten, glücklicherweise ging der Abschluss des RW Weiler Stürmers, welcher allein vorm Tor war, knapp am Gehäuse vorbei.

In Folge der ersten Viertel Stunde überzeugte der SVG auf nassem Geläuf mit unterhaltsamen Offensivfußball, wohin gegen die Gäste vor allem durch lange Bälle immer wieder gefährlich wurden. Lediglich die Konsequenz, Überzahlsituationen bis zum Ende auszuspielen als auch die resultierenden Torchancen zu verwerten, fehlte noch. So vergaben Kai Riess als auch Julian Wucher nochmals die große Chance zu verdienten Führung.

Symptomatisch war es, das die mittlerweile verdiente Führung für den SVG aus einem Fehler der gegnerischen Hintermannschaft resultierte. Während die Angriffsreihe des SVG die Viererkette perfekt in Bedrängnis brachte, wurde der kommende Ballverlust perfekt durch Manuel Klaus verwertet, welcher lediglich noch den Keeper überwinden musste. Nur wenig später war auf der Gegenseite Kevin Hoffmann mit überragenden Torhüterfähigkeiten der entscheidende Spieler, welcher die Führung des SVG festhielt. Einen Elfmeter der Gäste konnte er perfekt parieren und den Grundstock für die weitere erste Halbzeit legen.

Auch das zweite Tor des SVG hatte es in sich, als der gegnerische IV den eigenen Torhüter mit einer Kerze in die Luft überwand und der Ball zum 2-0 für Gebrazhofen in die Maschen schlug. Während also beste Chancen des SVG nicht verwertet wurden, führten somit zwei individuelle Fehler der Gastmannschaft zur verdienten Führung. Kurz vor der Halbzeit war es wiederum Manuel Klaus, welcher nach gelungener Angriffssituation das 3-0 für die Heimmannschaft bescherte.

In Folge der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein spannendes Spiel, welches Gebrazhofen in der Hand hatte. Richtig interessant wurde es jedoch erst ab der 60. Minute, in welcher Patrick Wiedenmann nach gelungenem und perfekt herausgespieltem Angriff den Keeper mit einem strammen Abschluss überwand. Die Gäste aus Weiler gaben sich dennoch nicht auf und entwickelten in der folgenden Viertelstunde ihre beste Phase im Spiel – erst hatte der SVG noch Glück, dass ein Abschluss aus der Ferne nur die Latte traf, dann konnte der RW Weiler II durch einen gelungenen Doppelschlag auf 4-2 verkürzen und das Spiel nochmals spannend machen.

Das Glück für den SVG kam schlussendlich von der Bank, als Julian Wechsel in der 70. Minute eingewechselt wurde. Mit dem ersten Ballkontakt vergab er noch freistehend vor dem Tor, legte aber in der kommenden Viertelstunde in Form eines lupenreinen Hattricks nach und vollendete seinen Torlauf zur verdienten 7-2 Führung für die Heimmannschaft!

In Folge der Schlussphase kam es noch zu einigen Nickligkeiten auf dem Platz, welche noch für Unruhe sorgten – was aber nichts an dem verdienten Sieg der Gebrazhofer änderte. Somit kann der SVG seine Position in der A Liga festigen und sich auf die nächsten und kommenden Herausforderungen daheim freuen – da die nächsten Spiele daheim ausgetragen werden und zumindest aus Heimsicht der SVG auf der Pole Position platziert ist!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.