Vorbericht: SV Gebrazhofen – SC Unterzeil-Reichenhofen

Vorbericht: SV Gebrazhofen – SC Unterzeil-Reichenhofen

Der SV Gebrazhofen darf auf eine außergewöhnlich starke Hinrunde zurückblicken. Mit lediglich zwei Niederlagen beim letzten Spieltag gegen den Tabellenführer aus Eglofs sowie gegen den heutigen Gegner Unterzeil am ersten Spieltag der Saison umrahmen eine durchweg starke Performanz, Wille, Zusammenhalt und Teamspirit, welche der Mannschaft geholfen hat, mit sieben Siegen sowie vier Unentschieden auf einem erfolgreichen dritten Platz der Kreisliga AIII zu landen!

Auch mit dem erfolgreichen Sturmtrio Klaus, Netzer und Wucher umrahmt von den Außenspieler Riess‘ stellt der SV Gebrazhofen den besten Angriff der Liga, auch in der Abwehr hat man mit lediglich 20 Gegentoren die viertbeste Viererkette auf den Platz gestellt. Als Überraschungsspieler der Verteidigung durfte v.a. Manuel Ganser gelten, welcher bereits ab Spieltag Eins gegen den SCU auf sich aufmerksam machte!

So darf in Summe der SVG mit sich und seiner erbrachten Leistung in der Vorrunde durchweg zufrieden sein – dennoch spricht es Bände, wenn die Mannschaft als auch jeder für sich mittlerweile den Anspruch hat jedem Gegner ebenbürtig zu sein als auch schlagen zu können.

Als bestes Beispiel, um diese Thesis zu bestätigen, dürfte der heutige Gegner aus Unterzeil sein. Noch in der Vorrunde „krachend“ mit einer Niederlage gegen die spielerisch starke Mannschaft des SCU in die Saison gestartet, darf der SVG bei winterlichen Temperaturen auf heimischen Gelände seine Ambitionen für einen erfolgreichen Start in die Rückrunde unterstreichen! Dennoch gilt es ein Augenmerk auf die Gegner des SCU zu werfen – nach einem Durchhänger mitten in der Hinrunde ist die Mannschaft von Trainer Erwin Mayer wieder auf dem aufsteigenden Ast. Dies bewies sie auch durch einen starken 3:5 Sieg gegen den FC Lindenberg.

 

Die zweite Mannschaft des SVG hat sich in Ihrer Liga etabliert und kann auch mit Ihrer Performance zufrieden sein. Lediglich die letzten beiden Niederlagen zum Ende der Saison trüben das erhofft gute Tabellenbild. Nach der Hinrunde steht die Mannschaft dennoch auf einem sehr guten und lobenswerten vierten Platz – mit lediglich vier Punkten Abstand zur Spitze.

Symptomatisch dürfte sein, dass das Team von Trainer Neidhart nicht nur alle Erwartungen übertroffen hat – die drei Niederlagen waren gegen die Plätze 1-3 zu verzeichnen während die restlichen Spiele gegen die Plätze 5-12 allesamt gewonnen werden konnten. Auch hier darf man sich auf eine Interessante Rückrunde freuen!

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.