Vorbericht: SV Gebrazhofen – Türk SV Wangen

Der SV Gebrazhofen hatte bereits im ersten Saisonspiel die Ehre, größtmögliche Brisanz und Tragik in den Spielverlauf einzubinden. Im Derby gegen den Lokalrivalen macht der SVG in den ersten 60 Minuten vieles richtig, wenngleich die spielerische Eleganz über weite Strecken ausbaufähig war. Vielmehr ist der Umstand zu untersuchen, weshalb eine 0:2 Führung aus der Hand gegeben wurde und den SV Waltershofen durch drei individuelle Fehler zum Toreschießen eingeladen hat. Dennoch dürfte der SVG in unveränderter Mannschaftsstärke auftreten können. Inwieweit Dietmar Dengler die Leistungsträger der zweiten Halbzeit in Waltershofen, Timo Riess und Florian Netzer, in die Startelf einbinden wird, ist abzuwarten.

Die spielerisch starken Gäste aus Wangen konnten bereits in der vergangenen Saison der Rückrunde dem SVG die erste Heimspielniederlage zufügen. Dennoch dürften sich die Gäste in diesem Heimspiel in veränderter Kadersituation präsentieren, nachdem mehrere Leistungsträger der vergangenen Saison zum FC Leutkirch oder den Ligakonkurrenten SG Kisslegg oder SV Deuchelried wechselten. Auf anderer Seite sind wiederum neun Zugänge aus den verschiedensten Mannschaften zu verzeichnen. Diese komplett neuen Rahmenbedingungen versprechen eine interessante Partie

Auf Seiten der Reserve des SVG haben zwei neue Gesichter auf der Trainerbank Platz genommen. Mit Karl Sauter ist ein Personalie zurückgekehrt, welche den SVG bereits aus Kinderschuhen kennt. Die jüngere Generation wird durch Daniel David vertreten, welcher in Spielertrainer Manier die Mannschaft auf und neben dem Platz führen wird. Im ersten Saisonspiel gegen den SV Waltershofen II konnte dieses Duo bereits überzeugen und den ersten Dreier nach Hause fahren. Die Wundertüte des Spieltags dürfte die Reserve des Türk Sport sein, welche nach zwei Jahren Abstinenz wieder reaktiviert wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.