Vobericht: SV Gebrazhofen – SV Amtzell

Der SV Gebrazhofen befindet sich nach äußerst wechselhaften fünf vergangenen Spielen auf einem soliden sechsten Platz der Kreisliga AIII und kann trotz der äußerst schweren und bitteren Verletzung des Schlüsselspielers Julian Wucher optimistisch nach vorne blicken. Gerade die vergangenen Partien zeigten das hohe Verbesserungspotenzial im Spiel der Gebrazhofer auf. Im Derby gegen die SGM wurde der SV Gebrazhofen in einigen Grenzsituationen ausgetestet und zeigte die bis dato beste Saisonleistung auf dem Platz. Vor allem Florian Netzer als auch Manuel Klaus in der Sturmspitze hatten wesentlichen Anteil am verdienten Unentschieden auf dem Seibranzer Geläuf. Im Spiel gegen den ausgerufenen Meisterfavoriten aus Unterzeil/Seibranz überzeugte der SVG mit aggressivem Pressing, starkem Aufbauspiel und auch dem Quäntchen Glück, welches man in manchen Spielen halt braucht. Ferner zeichnete sich wiederum auch Dennis Reimer in Bestform aus, welcher noch Stunden zuvor extra die weite Reise aus Salzburg angetreten hatte.

Unter diesen Rahmenbedingungen dürfte im Spiel gegen den SV Amtzell wieder einiges möglich sein. Bei zu erwartendem nass-kaltem und stürmischem Wetter dürfte sich dennoch auf dem Gebrazhofer Rasenplatz ein zweikampfbetontes Spiel gegen die präsenten Amtzeller entwickeln. Hinsichtlich der derzeitigen Platzierung der Amtzeller scheint wiederum Luft nach oben, wenngleich die Tabelle in dieser ausgeglichenen Liga unter so frühen Gesichtspunkten nur wenig Aussagekraft hat.

 

Die zweite Mannschaft darf sich nach einem spielfreien Wochenende auf das nächste interessante Duell gegen den SV Amtzell II freuen. Die Gäste konnten aus den bisherigen 3 Spielen ein Sieg einfahren und befinden sich in der unteren Hälfte der Tabelle. Ferner musste auch der SVG II vor zwei Wochen gegen den FC Isny II die erste Niederlage hinnehmen. Unter diesen Aspekten darf man sich auch hier auf eine interessante Begegnung freuen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.