SVG Volleyballer schaffen den Klassenerhalt

Am letzten Spieltag in der Landesliga Süd im Volleyball luden die Herren des SV Gebrazhofen zum Heimspiel gegen den TV Rottenburg III und den TSB Ravensburg ein. Die Ausgangslage war brisant, denn die Allgäuer mussten beide Partien gewinnen um den direkten Klassenerhalt zu schaffen.

Angesichts der Tabellenkonstellation und der Stärke der Gastmannschaften, musste man eine große Portion Hoffnung in die Mannen aus dem Leutkircher Teilort setzen, die am vergangenen Samstag um den Verbleib in der Klasse zitterten. In der sehr gut besuchten Schulturnhalle trat zunächst die dritte Mannschaft des TV Rottenburg an. Gebrazhofen startete sehr gut in die Partie und setzte den TVR mit wuchtigen Aufschlägen unter Druck, weshalb die Gäste Mühe im Spielaufbau hatten. Ansehnliche, lange Ballwechsel weckten die Begeisterung bei den Zuschauern, die lautstarke Unterstützung lieferten. Dem SVG gelang es zügig sich im Spiel abzusetzen und kam so zur Satzführung (25:17). Ein ähnliches Bild zeigte sich im zweiten Satz. Es gelang den Gästen nicht den Schnellangriffen aus der Mitte von Thomas Thalheimer und Alexander Warnke etwas entgegen zu setzen, weshalb sie immer wieder in Hintertreffen gerieten. Folglich ging auch der zweite Durchgang an die Heimmannschaft (25:17). Der dritte Satz zeigte sich nun aber offener. Erst eine Aufschlagserie ermöglichte es den Gebrazhofenern sich einen Vorteil zu erspielen. Der Vorsprung wurde sogar noch ausgebaut und das Team um Spielertrainer Kolaschnik verbuchte einen glatten 3:0 Erfolg gegen den TV Rottenburg. Jedoch war im Abstiegskampf noch lange nichts entschieden, aktuell war man noch vom Ausgang der parallel laufenden Partien abhängig.

Noch nichts erreicht

Deshalb musste dringend ein Sieg gegen den TSB Ravensburg her, gegen den man bis dato noch nie gewinnen konnte. Ähnlich wie in der ersten Partie schlugen die Hausherren stark auf. Ravensburg hatte sichtlich Schwierigkeiten in der Annahme und wenn etwas im Angriff ging, lediglich über die Außenspieler, was das Spiel des TSB durchschaubar machte. So kam es, Weiterlesen

Neue Wege!

Liebe Vereinsmitglieder,

nun ist es amtlich – am 22.09.2014 wurde ich durch H. Oberbürgermeister Henle zum Ortsvorsteher von Gebrazhofen ernannt. Die Folge dieser Ernennung ist, dass ich das Amt des Vorsitzenden des SVG nicht länger ausüben kann. Zum einen aus zeitlichen und zum anderen aus Neutralitätsgründen. Deshalb habe ich in der letzten Vereinsratssitzung bekannt gegeben, dass ich mein Amt zum 30.09.2014 niederlege. Mein Stellvertreter, Josef Hengge, wird den Verein bis zu einer ordentlichen Neuwahl, die im ersten Quartal 2015 ohnehin ansteht, führen.
Bleibt mir nur noch, dem SVG viel Glück und Erfolg zu wünschen und mich für die gute Zeit zu bedanken.

Weiterlesen

Wechsel der Abteilungsleitung beim Taekwondo

TKDG_LOGO_Rücken2013_weiss
Nach reichlicher Überlegung und Vorplanungen gibt Daniel Kerler zu den Sommerferien 2014 die Leitung der Abteilung Taekwondo an den gebrazhofener Erfolgsportler und Trainer Julian Moik ab. Die Beweggründe dazu sind manigfaltig. Eine berufliche Veränderung die eine Vermehrung von Abendterminen bedeutet, mehr Zeit mit der eigenen Familie oder der rund 30km lange Anfahrtsweg aus dem Heimatort können hier genannt werden. Insgesamt ist es Daniel Kerler wichtig fair gegenüber allen Akteuren zu handeln, die sich mit vollem Elan dem SVG widmen, weswegen er und Julian Moik die Übertragung der Abteilungsleitung als logischen Schritt sehen.
Selbstverständlich bleibt Daniel der Abteilung Taekwondo als Trainer und als Organisator speziell bei Verbandsfragen erhalten.