Vorbericht: SV Gebrazhofen – TSV Opfenbach

Am kommenden Sonntag, den 01.10.17, empfangen die Gebrazhofer den TSV Opfenbach. Ein erneut unbefriedigendes Ergebnis in Aichstetten liess die Gebrazhofer inzwischen auf den vierten Tabellenplatz abrutschen. Dabei hatte man genügend gute Torchancen, um die Partie für sich zu entscheiden. Inzwischen hat man vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze und muss gegen den Tabellenletzten einen klaren Sieg einfahren. Die Gäste haben in dieser Saison erst ein einziges Tor erzielen können, und so sollten die Gebrazhofer dem TSV von Beginn an keine Chance lassen. Man muss damit rechnen, dass die Gäste sich darauf beschränken, das Gebrazhofer Aufbauspiel zu zerstören und den SVG-lern mit harten Zweikämpfen “den Schneid abzukaufen“. Auch in Aichstetten zeigte die SVG-Elf teilweise zu wenig Entschlossenheit im Kampf um den Ball. Stattdessen beklagten sich manche SVG-Akteure beim Unparteiischen über den energischen Einsatz des Gegners. Dass Fußball kein Hallen-Halma ist, sollte man endlich kapiert haben. Wichtig ist, sich auf seine Aufgabe zu konzentrieren, und den Gegner durch schnelle Kombinationen auszuspielen. Wenn man nur mit langen Bällen auf die Außenpositionen agiert, wird man sich auch gegen den TSV Opfenbach die Zähne ausbeissen. Das variable Offensivspiel, welches die Gebrazhofer zu Saisonbeginn zeigten, muss wieder funktionieren. Mit schneller Spielverlagerung oder Zuspielen in die Schnittstelle der TSV-Abwehr wir man sicherlich zum Erfolg kommen. Vielleicht stellt Trainer Bernd Schmid für etwas mehr Flexibilität die Anfangsformation etwas um. Matthias Maucher, welcher an einer schmerzhaften Knöchelverletzung leidet, wird wohl noch nicht auflaufen können.
Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Weiterlesen

Spielberichte SV Aichstetten – SV Gebrazhofen

SV Aichstetten I – SV Gebrazhofen I   1:1 (0:0)

Die Gebrazhofer hatten zunächst die etwas größeren Spielanteile und starteten ihre Angriffsversuche über ihre schnellen Außenspieler Kai und Timo Riess. Die erste gute Torgelegenheit für den SVG hatte Martin Riedle, als er bei einer Hereingabe ein halben Schritt zu spät kam. Wenig später hätte Timo Riess den Führungstreffer für die SVG-ler erzielen müssen, aber er köpfte den Ball völlig freistehend in die Wolken. Bei einem einstudierten Eckstoß des SV Aichstetten hatten die Gebrazhofer großes Glück, als Julian Kämmerle einen Flachschuß auf der Torlinie abwehrte. Im weiteren Verlauf zeigten die Hausherren in den Zweikämpfen mehr Biss und konnten so die Partie ausgeglichen gestalten. Bei den Gebrazhofern vermisste man Überraschungsmomente, und bis zur Pause agierte man zu viel mit langen Bällen, welche meist nicht ankamen. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.
Im zweiten Durchgang hatten die Gebrazhofer eine Schrecksekunde zu überstehen, nachdem ein SVA-Stürmer einen misslungenen Rückpass von Manuel Klaus erlief aber von Werner Baumann noch gestoppt werden konnte. In der 56. Minute gelang den Gebrazhofern der Führungstreffer durch Armin Seitz. Auf engstem Raum behielt er gegen drei Gegenspieler die Oberhand und zimmerte das Leder aus 20 Metern unhaltbar ins Kreuzeck. Wenig später wehrte der SVA-Keeper eine gefährliche Freistoßflanke von Armin Seitz an die Querlatte. Wie so oft mußten die SVG-ler dann den umjubelten Ausgleichstreffer der Gastgeber nach einem weiten Freistoss aus dem Halbfeld hinnehmen. Im Gegenzug wurde Manuel Klaus im Strafraum gefoult, und der Unparteiische zeigte auf den Elfmeterpunkt. Zum Entsetzen der SVG-Fans scheitete der ansonsten sichere Elfmeterschütze Julian Käömmerle aber an Aichstettens Schlußmann. Nun machten die Gebrazhofer nochmals ordentlich Druck, aber die vielbeinige Abwehr und ein überragender SVA-Keeper konnten mehrmals retten. So parierte der SVA-Keeper auch einen Kopfball vom freistehenden Martin Riedle aus drei Metern Entfernung. Letzendlich brachten es die Gebrazhofer jedoch nicht fertig, die gute Aichstettener Elf zu bezwingen. Durch diesen Punktverlust rutschen die Gebrazhofer auf den vierten Tabellenrang ab.

Weiterlesen

Vorbericht: SV Aichstetten – SV Gebrazhofen

Am morgigen Sonn- und Wahltag treten die Gebrazhofer auswärts beim SV Aichstetten an. Nach den zwei fulminanten Auftaktsiegen der Gebrazhofer wurden diese inzwischen wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Die eher dürftigen Vorstellungen gegen die TSG Rohrdorf und den ASV Wangen sollten das SVG-Team wieder wachgerüttelt haben. Der gastgebende SV Aichstetten konnte die SVG-Elf in den Meisterschaftsspielen zwar seit Jahren nicht mehr bezwingen, aber mit den zuletzt gezeigten Leistungen wird es schwierig, die benötigten Punkte aus Aichstetten zu entführen. Der SV Aichstetten steht momentan mit nur einem Sieg auf dem neunten Tabellenrang, aber man darf nicht verkennen, dass die Hausherren gegen die beiden führenden Teams aus Arnach und Maierhöfen durchaus mithalten konnten. Eine leichte Aufgabe steht den SVG-lern also nicht bevor. Zudem dürften die Einheimischen gegen den SV Gebrazhofen besonders motiviert sein, da sie mit SVG-Trainer Bernd Schmid einem langjährigen Aichstettener Spieler zeigen wollen, dass man auch mit den „Titelaspiranten“ mithalten kann. Für die Gebrazhofer heißt es also, nochmals Kohlen nachzulegen. Auffallend bei den Gebrazofern ist der momentan fehlende Spielwitz. Mit weiten Bällen auf die Außenpositionen lassen sich die gegnerischen Abwehrreihen nicht überwinden. Es muss in den Angriffen für mehr Überraschung gesorgt werden. Den „eigenen Stiefel“ herunter zu spielen wird für das SVG-Team gegen den SV Aichstetten wohl nicht reichen.
Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Weiterlesen

Spielberichte: SV Gebrazhofen – ASV Wangen

 

SV Gebrazhofen I – ASV Wangen I    1:0  (0:0)

Die SVG-Elf startete zunächst druckvoll ins Spiel und konnte sogleich die erste Chance durch Florian Netzer verbuchen. Dieser schoss den Ball aus spitzem Winkel mit einer Direktabnahme nach Flanke von Kai Riess jedoch über das Tor. Wenig später hatte Werner Baumann nach einer Ecke durch einen Kopfball die nächste gute Chance. In der Folgezeit behielt der SVG die Druckphase aufrecht, und die Gäste aus Wangen hatten nur wenige Spielanteile. Vor allem über Außenposiitonen überzeugte der SVG durch gelungene Aktionen. Stürmer Florian Netzer konnte nach Flanken von rechts mehrmals gefährlich zum Abschluss kommen, und auch Moritz Marka setzte mit einem Kopfball nach Flanke aus dem Halbfeld ein Zeichen. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden aber immer weniger Torchancen herausgespielt, und der SV Gebrazhofen war nur noch bei Standards gefährlich. Auch wurde zu wenig durch die Mitte probiert, und letzte Bälle kamen meistens nicht an. Erst Julian Kämmerle konnte durch einen gefährlichen Flachschuss aus gut 25 Metern, der den Außenpfosten traf, eine nächste Druckphase des SVG einläuten. Kurz darauf produzierte der ASV nach Rückpass fast ein Eigentor, und auch Martin Riedle hatte die große Chance zur Führung mit einem Pfostenschuß. Allerdings entschied der Unparteiische auf Abseits. Kurz vor der Halbzeit hatten die Wangener die erstmalige gute Chance zu 0:1-Führung, trafen aber nur das Aluminium. Der Nachschuss konnte abermals geblockt werden.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein stark umkämpftes Spiel, in welchem gelungene Kombinationen Mangelware waren, und die letzten Bälle im Sturm nicht ihr Ziel fanden. Dennoch hatte der SVG die leichte Feldvorteile und konnte durch einen Freistoß von Manuel Klaus und einem Fehler des ASV-Keepers beinahe die Führung erzielen.  Nach einem Alleingang von Manuel Klaus wurde dieser im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte Julian Kämmerle in der 65. Minute souverän ins rechte untere Eck. Danach wurden die Gebrazhofer wieder etwas stärker, und Kai Riess hatte nach einem gelungenen Spielzug über die linke Seite das 2:0 auf dem Fuß, erwischte den Ball aber nicht richtig und legte diesen knapp rechts am Tor vorbei. In der Folgezeit sank das Niveau der Partie. Darunter litt auch die gesamte Spielstruktur und es entwickelte sich ein Spiel, in welchem keine Mannschaft mehr die Oberhand gewinnen konnte. In der Schlussphase machten die Gäste aus Wangen nochmals etwas Druck, konnten aber keine zwingende Chance herausarbeiten. Letztlich konnten die Gebrazhofer mit diesem knappen 1:0-Sieg wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft einholen und den Anschluss an das Spitzenduo Maierhöfen und Arnach wahren.

Weiterlesen