Vorbericht: SV Gebrazhofen – ASV Wangen

Am morgien Sonntag, den 17.09.17, treffen die Gebrazhofer zuhause auf den ASV Wangen. Vor zehn Tagen ließen die Gebrazhofer etwas unnötig wichtige Punkte in Rohrdorf liegen. Zu viele Fehler und unglückliche Schiedsrichterentscheidungen brachten die SVG-ler an den Rand einer Niederlage. Dennoch zeigte die Mannschaft eine tolle Moral und hätte die Partie mit ein wenig mehr Glück sogar noch gewinnen können. Der Tabellenführer aus Maierhöfen konnte unter der Woche den TSV Opfenbach mit 3:1 besiegen, und so müssen die Gebrazhofer nachziehen. Gegen den ASV Wangen, der in der jungen Saison alle Spiele verloren hat, muss deshalb gepunktet werden. Die Offensiv-abteilung der Gebrazhofer zeigt gute Leistungen, wenn auch ab und zu noch falsche Laufwege zu sehen sind. SVG-Stürmer Martin Riedle hat bisher in jedem Spiel getroffen und führt die Torschützenliste an. Er ist allerdings etwas angeschlagen. Julian Wessle ist momentan in Topform und konnte den Gebrazhofern in Rohrdorf das Unentschieden retten. Im Spielaufbau aus der Abwehr zeigte die SVG-Elf Unkonzentrierheiten mit teils haarsträubenden Fehlpässen. Dies muss abgestellt werden, um den Gegner nicht zu Toren einzuladen. Auch bei Freistößen ist die Hintermannschaft anfällig, obwohl man mit Werner Baumann und Moritz Marka eigentlich zwei gute Kopfballspieler hat. Vermutlich muss Trainer Bernd Schmid weiterhin auf Außenverteidiger Sebastian Riedle verzichten. Stattdessen kann er wieder auf Manuel Klaus bauen, welcher gegen Rohrdorf urlaubs-bedingt fehlte.
Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Der zweiten Mannschaft merkt man deutlich an, dass die letztjährigen Mannschaftstützen in die erste Elf aufgerückt sind. Spielerisch kann man nicht überzeugen, und so wird man sich auf seine kämpferischen Qualitäten verlassen müssen. Der ASV Wangen steht mit einem Zähler Vorsprung auf dem vierten Tabellenrang, hat aber ein Spiel mehr bestritten als die SVG-ler. Mit einem Sieg können die Gebrazhofer am ASV vorbeiziehen. Ralf Boneberger und Raphael Ajayi geben gegen den ASV ihr Abschiedsspiel.
Spielbeginn ist um 13:15 Uhr.

Spielberichte: TSG Rohrdorf – SV Gebrazofen

TSG Rohrdorf I – SV Gebrazofen I  4:4  (2:1)

Die erste Mannschaft des SVG musste in dieser Saison gegen Rohrdorf erstmals Punkte liegen lassen. Das Spieleraufgebot entsprach der Aufstellung der vorherigen Spiele, Trainer Bernd Schmid musste lediglich verletzungsbedingt auf Außenverteidiger Sebastian Riedle verzichten.
Der SVG agierte von Anfang an druckvoll und wurde bereits in der dritten Spielminute mit dem Führungstreffer belohnt. Nach einer Ecke von Stefan Hengge stand Stürmer Martin Riedle goldrichtig und konnte zum 0:1 einnicken. Die Gebrazhofer ließen in dieser frühen Phase des Spiels nicht nach und drängten auf das 0:2. Kurze Zeit später scheiterte Außenspieler Timo Riess nach feinem Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Verteidigung am Torhüter. Im Laufe der ersten Halbzeit agierte die SVG–Elf jedoch immer unentschlossener und gab die Spielkontrolle aus der Hand. Es entwickelte sich eine körperbetonte Partie auf Augenhöhe. Durch viele Fehlpässe konnten auf Gebrazhofer Seite kaum mehr Chancen kreiert werden. Die Heimelf kam nun besser ins Spiel und tauchte einige Male gefährlich vor dem Tor der SVG-ler auf. In der 23. Minute hatte Martin Riedle die große Chance zum Ausbau der Führung, legte aber den Ball alleinstehend vor dem Tor flach links am Gehäuse vorbei. Wenig später vergab er nach einer Flanke bei einem schwer zu verarbeitenden Ball wiederum. In der 30. Minute hatte Rohrdorf die erste Riesenmöglichkeit über die rechte Seite, der Stürmer der Einheimischen scheiterte jedoch freistehend am stark parierenden SVG-Torhüter Daniel David. Zum Ende der ersten Halbzeit agierte der SVG zu passiv, und die Laufbereitschaft der Mannschaft lies nach. Wenig verwunderlich war daher auch der Ausgleich der Rohrdorfer in der 40. Minute durch einen Kopfball nach einem Freistoß aus dem Halbfeld. Kurz vor der Halbzeitpause konnte die TSG nach einem Schuss aus gut 25 Metern sogar die Führung zum 2:1 erzielen, wobei Torwart Daniel David eher unglücklich aussah.
Nach einer wohl eindringlichen Halbzeitansprache startete der SVG besser in den zweiten Durchgang. Der eingewechselte Florian Netzer konnte in der 46. Minute nach schönem Sololauf mit einem knallharten Flachschuss aus 20 Metern ins linke Eck den Ausgleich erzielen. Man merkte, dass die Gebrazhofer nun wieder besser im Spiel waren und die Initiative im Spielgeschehen ergriffen. Einigermaßen erstaunlich war daher auch der erneute Führungstreffer der Gäste in der 56. Minute zum 3:2. Nach Zweikampf mit Innenverteidiger Werner Baumann fiel der Rohrdorfer Stürmer, und der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Die Position des Fouls vor oder im Strafraum als auch die eigentliche Entscheidung auf Elfmeter konnte als sehr strittig angesehen werden. Nur fünf Minuten später konnte die Heimmannschaft auf 4:2 nach einer Ecke per Kopf erhöhen.  Dem Eckball vorrausgegangen war jedoch ein klares Foul am Gebrazhofer Innen-verteidiger, welches nicht geahndet wurde. Die SVG-Elf wirkte in der Folgezeit etwas ratlos und konnte Chancen meist nur noch durch Standartsituationen erarbeiten. Reichlich spät kam daher der Anschlusstreffer des SVG’s zum 4:3 bei einer Ecke durch einen Kopfball von Moritz Marka in der 80. Minute. Dies zeigte aber Wirkung, der SVG machte wieder Druck und drängte auf den Ausgleich. Wenig später wurde die Mannschaft auch mit der schönsten Spielaktion zum 4:4 in der 82. Minute dafür belohnt. Nach einer Spielverlagerung über Patrick Wiedenmann auf die rechte Seite zu Kai Riess, flankte der Außenspieler von der Grundlinie flach auf Julian Wessle, welcher aus der Drehung flach ins linke Eck vollendete. Kurz vor Abpfiff hat Moritz Marka noch mit einem gefährlichen Schuss von der Strafraumgrenze eine gute Chance.
Dieses Spiel zeigte, dass die spielerische und taktische Überlegenheit der SVG-ler gegen gut kämpfende Mannschaften manchmal nicht ausreicht. Das Unentschieden war an diesem Tag das gerechte Ergebnis.

TSG Rohrdorf II – SV Gebrazhofen II   3:2  (0:0)

Weiterlesen

Vorbericht: TSG Rohrdorf – SV Gebrazhofen

Bereits am heutigen Donnerstag tritt die zweite Mannschaft der Gebrazhofer beim derzeitigen Tabellenführer in Rohrdorf an. Von einem Spitzenspiel kann man in der noch jungen Saison aber noch nicht sprechen, zumal die Gebrazhofer beim Saisonauftakt in Kleinhaslach vor allem in spielerischer Hinscht nicht überzeugen konnte. Der zweiten Garnitur merkt man deutlich an, dass einige der letztjährigen Leistungsträger in die erste Mannschaft vorgestossen sind. So werden die Gebrazhofer wohl über den Kampf zu ihrem Spiel finden müssen. Von manchem SVG-Akteur wünscht man sich über die gesate Spielzeit etwas mehr Engagement, denn nur für eine viertel Stunde zu überzeugen zu können, wird gegen die TSG Rohrdorf nicht genügen.
Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.

Die erste Mannschaft tritt am Freitag, den 08.09.17, gegen den Drittletzten TSG Rohrdorf an. Nach den zwei hohen Siegen in den beiden Auftaktspielen ist die SVG-Elf der Favorit in dieser Begegnung. Dennoch fahren die Gebrazhofer immer mit etwas gemischten Gefühlen nach Rohrdorf, da die Gastgeber immer schwer einzuschätzen sind. Es ist alles möglich, und die SVG-ler dürfen nach den guten Vorstellungen nicht überheblich in die Partie gehen. Dennoch wäre es eine Enttäuschung, in Rohrdorf Punkte liegen zu lassen. In den kommenden Wochen hat man vermeintlich leichte Gegner und somit die Chance, sich von den Mitkonkurrenten etwas abzusetzen, bevor es zu den direkten Duellen kommt. Mit der Chancenauswertung kann Trainer Bernd Schmid momentan ganz zufrieden sein, obwohl man die eine oder andere Torgelegenheit noch konsequenter zuende spielen könnte. Außer Manuel Klaus, welcher urlaubsbedingt fehlt, sind alle Mann an Bord.
Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.

Spielbericht: SV Gebrazhofen – FV RW Weiler II

SV Gebrazhofen I – SV RW Weiler II   5:0  (2:0)

Die Gebrazhofer traten daheim mit derselben Elf an, wie beim erfolgreichen 2:9-Sieg gegen den Kleinhaslacher SC eine Woche zuvor. Die ersten 15 Minuten waren geprägt von hektischen Aktionen und Fehlpässen der Gebrazhofer. Dies nutzte Weiler und hatte dementsprechend gute Chancen. SVG–Schlussmann Daniel David musste bei einem gefährlichen Freistoß sein ganzes Können aufweisen. Im Laufe der ersten Halbzeit wurden die „Blau–Weißen“ jedoch immer stärker und Stürmer Martin Riedle kam zweimal gefährlich zum Abschluss, so auch mit einem sehenswerten Kopfball, der jedoch nur das Außennetz streifte. Einen scharfen Schuß von Florian Netzer aus spitzem Winkel konnte der Gästetorhüter mit einer tollen Parade um den Pfosten lenken. In der 24. Minute ging  der SVG dann verdient in Führung. Nach einem Eckball scheiterte Werner Baumann noch per Fallrückzieher am stark parierenden Torhüter, Martin Riedle war jedoch zur Stelle und musste aus kurzer Distanz nur noch einschieben. Die SVG-Elf kam nun immer besser ins Spiel, und die Gebrüder Riess bereiteten von den Außenpositionen mehrere Chancen vor. Die SVG–Stürmer scheiterten jedoch immer wieder am guten Weilener Torhüter. Erst Manuel Klaus konnte kurz nach seiner Einwechslung in der 34. Minute bei einem Angriff über die linke Seite und Flanke von Timo Riess verdient auf 2:0 erhöhen. Gebrazhofen hatte das Spiel nun im Griff. Die gut agierenden „6-er“ Matthias Maucher und Patrick Wiedenmann konnten durch ihre läuferische und spielerische Leistung überzeugen.
Nach dem Pausenpfiff agierte das SVG-Team weiterhin souverän und energisch, und so mussten die Zuschauer nicht lange auf das 3:0 warten. Bei einem Schuß von Manuel Klaus in der 55. Minute war der Gäste-Keeper machtlos, und Manuel Klaus und konnte damit sein 4. Saisontor erzielen. Im Verlauf der zweiten Halbzeit wurde das Spiel immer ruppiger und körperbetonter. In der 69. Minute, als der durchgelaufene Manuel Klaus den Torwart umkurvte, jedoch von diesem regelwidrig gestoppt wurde, zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt und gab folgerichtig die gelbe Karte. Julian Kämmerle trat zum Strafstoß an und jagte den Ball rechts oben in den Winkel zum 4:0. Gegen Ende der Partie leisteten die Gegner keinen Widerstand mehr. In der 90. Minute markierte Matthias Maucher nach einer Flanke den 5:0-Endstand.
Mit diesem Endergebnis behalten die Gebrazhofer die Tabellenführung und zählen somit zu den Meisterschaftsanwärtern in der Kreisliga B6.

Die zweite Mannschaft hatte spielfrei und rutschte dadurch auf den dritten Tabellenrang ab.