Vorbericht: SV Gebrazhofen – SV Neuravensburg

Der SV Gebrazhofen befindet sich kurz vor dem Rücken zur Wand. Gerade die letzten beiden Niederlagen gegen den FV RW Weiler II und den FC Lindenberg hatten großen mentalen Einfluss auf die Mannschaften, beides mal hatte man nicht nur riesige Chancen vor dem Tor sondern auch die riesige Chance auf mindestens ein Unentschieden oder auch den verdienten Sieg vergeben. Vor allem zeigte sich, dass die Fähigkeit sich zumindest gute Tormöglichkeiten zu erspielen, mittlerweile nicht mehr ausreicht, um Spiele zu gewinnen. Nicht nur die vergangenen beiden Spiele, auch die Heimklatsche gegen den FC Scheidegg verdeutlichte eine derzeitig hohe Anfälligkeit gegenüber individuellen Fehlern im Aufbauspiel, welche letztlich zu brandgefährlichen Torchancen für den Gegner führen.

Dennoch hat vor allem eben auch der SV Gebrazhofen die jetzt benötigte „Jetzt erst recht“ oder einfach die „Scheiß egal“ Mentalität, um die letzten Spiele vergessen zu machen und wichtige drei Punkte gegen den Gegner aus Neuravensburg einzufahren. Mit nur einem Punkt Vorsprung auf den SVG befinden sich die Gäste auch im sehr engen Mittelfeld der Kreisliga A3, man kann von einem Duell auf Augenhöhe reden. Beide Mannschaften zeichnen sich in guter Form durch hohes spielerisches Niveau und technischem Können aus, dennoch dürfte es eine sehr zweikampfbetonte Partie werden, was vergangene Begegnungen gegen Neuravensburg stets bewiesen hatten. Im Kader des SV Gebrazhofen hofft man auf die Rückkehr des IV Julian Wucher, welcher zuletzt urlaubs- und krankheitsbedingt ausfiel. Fix dürfte der Einsatz von Außenstürmer Kai Riess sein, welcher seine Knieverletzung komplett auskuriert hat und im letzten Spiel eine seiner besten Saisonleistungen zeigen konnte. Weiterhin ausfallen wird Co-Kapitän Moritz Marka, bei welchem sich sein Muskelfaserriss als sehr langwierige Verletzung herausstellt.

Weiterlesen

Spielberichte FC Lindenberg

Spielbericht FC Lindenberg – SV Gebrazhofen 2:1 (1:1)

In einem ausgeglichenen Spiel auf Kunstrasen präsentierte sich der SV Gebrazhofen gegen die Absteiger aus der Bezirksliga in guter Form und hätten einen Sieg verdient gehabt.
Sofort nach Anpfiff entwickelte sich eine intensive und zweikampfbetonte Partie gegen den FC Lindenberg, welcher in der ersten Halbzeit die besseren Feldvorteile hatte. Die Heimmannschaft versuchte die Abwehr der Gebrazhofer immer wieder unter Druck zu setzen und verbuchte die besseren Chancen in Durchgang Eins. Torwart Michael musste einige Male retten um einen Rückstand zu verhindern. Dennoch zahlte sich die Spielgestaltung der Lindenberger aus: Nach Eckstoß verwandelte der Stürmer der Heimmannschaft per Kopf zum 1-0 in der 30. Minute. Der SVG ließ sich hiervon jedoch nicht beeindrucken und erzielte durch Werner Baumann im direkten Gegenzug nach Eckstoß den Ausgleich.
Nach der Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor – auf das der Heimmannschaft, welcher nach dem Seitenwechsel quasi der Stecker gezogen wurde. Der SVG hatte hochkarätigste Chancen zur Führung zu verzeichnen, vor allem Kai Riess und Florian Netzer hatten auf der linken Seite leichtes Spiel mit den Verteidigern und erarbeiteten eine Vielzahl an Möglichkeiten.
Nach einigen Wechseln auf Gebrazhofer Seite wurde probiert, den Druck auf das Lindenberger Tor aufrecht zu erhalten. Die Partie gestaltete sich zum Ende hin wieder ausgeglichener, trotzdem wurden auf Seiten des SVG hochkarätige Chancen in der Stürmerreihe vergeben. Analog zum letzten Auswärtsspiel gegen die Reserve aus Weiler wurden 100%ige Chancen nicht verwandelte – dies rächte sich und der FC Lindenberg konnte abermals nach einem Eckstoß den alten Abstand zur 2-1 Führung wieder herstellen. Bis zum Schlusspfiff konnte diese auch nicht mehr revidiert werden.
Mit der abermaligen Niederlage auswärts geben die Gebrazhofer wieder verdiente Punkte gegen einen Konkurrent aus dem hinteren Mittelfeld ab – um in dieser Saison wieder erfolgreich sein zu können, sollte intensiv an der Chancenverwertung gearbeitet werden – erarbeitet wurden erfreulicherweise ja genügend.

Spielbericht FC Lindenberg II – SV Gebrazhofen II 3:2 (1:2)

Weiterlesen

Vorbericht FC Lindenberg – SV Gebrazhofen

Vorbericht FC Lindenberg – SV Gebrazhofen:

Zum Spieltag am Sonntag trifft der SV Gebrazhofen auf die letztjährige Bezirksligamannschaft FC Lindenberg. Die Heimmannschaft, welche sich im Relegationsduell der TSG Bad Wurzach noch in der Verlängerung geschlagen geben musste, startete nicht wie erhofft in die neue Saison der Kreisliga A3. Mit nur sieben Punkten aus sieben Spielen und bereits vier Unentschieden befindet sich der FCL im hinteren Teil der Tabelle auf Rang 11.
Der SV Gebrazhofen ist in seiner zweiten Saison in der A Liga nur schwer einzuschätzen und die zu erbringende Leistung je Spieltag sehr Tagesform abhängig. In den vergangenen acht Spieltagen zeigte die Mannschaft je Spiel meist unterschiedliche Gesichter, welche sich teils sehr stark differenzierten. Dennoch konnte man beobachten, dass gerade gegen Stark eingeschätzte Mannschaften wie der FC Isny, Türk Sport Wangen, SC Unterzeil oder auch der SV Deuchelried wiederum sehr gute Ansätze gezeigt wurden, welche auch erfolgreich in Punkte umgemünzt wurden. Die Kehrseite bestätigte sich jedoch gegen den FC Scheidegg oder RW Weiler, bei welchen der SVG jeweils hoch verlor und man eigentlich sogar mit einer leichten Favoritenstellung vor dem Spiel eingeschätzt wurde.
Daher ist das Spiel gegen den FC Lindenberg als sehr offen anzusehen und man kann sich auf eine Wundertüte freuen. Der Trend bestätigt, dass sich die SVGler gegen spielstarke Mannschaften eher leichter tun und Paroli bieten können. Fraglich ist der Einsatz bei Außenstürmer Kai Riess, welcher noch zuletzt mit einer Knieverletzung nicht zu Verfügung stand. Gespannt sein dürfte man, wann endlich Co Kapitän Moritz Marka nach seiner Verletzungspause sein Debüt für die Mannschaft in dieser Saison geben wird.
Spielbeginn ist um 15:00!

Die Reserve des SV Gebrazhofen präsentiert sich mit einem Sieg, drei Unentschieden und nur einer Niederlage aus fünf Spielen in einer ausgeglichenen Form. Dennoch befindet sich die Mannschaft derzeit nur auf dem drittletzten Platz der Kreisliga B7. Mit noch zwei Spielen Rückstand auf viele Mannschaften kann sich die Tabellensituation mit guten Leistungen für das Trainerduo Bllumer und Weiß jedoch auch wieder entspannen. Die Heimmannschaft befindet sich derzeit mit 12 Punkten aus fünf Spielen auf einem hervorragenden zweiten Rang und geht somit auch als Favorit in das Spiel. Man darf sich auf eine spannende Begegnung freuen!

Weiterlesen

Spielbericht FV Rot-Weiß Weiler – SV Gebrazhofen

FV Rot-Weiß Weiler II – SV Gebrazhofen: 4-0 (0-0)

Turbulente Wochen für die erste Mannschaft des SVG – nach der herben Klatsche zunächst daheim gegen Scheidegg (1-5), dem darauffolgenden Unentschieden beim Absteiger Unterzeil (1-1) und dem verdienten Sieg gegen den letztjährigen Meisterschaftsfavorit Türk SV Wangen (3-1) folgt eine hohe Niederlage gegen die zweite Garnitur aus Weiler.
Auf Kunstrasen musste der SVG erneut eine vermeidbare Niederlage gegen den zweitletzten der Kreisliga A3 hinnehmen. Ohne Kai Riess, welcher sich im Training am Knie verletzte, spielten die Gäste auch mit veränderter Innenverteidigung und 6er Position ohne Julian Wucher und Manuel Klaus auf, welcher auf der Bank Platz nehmen musste.
In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den SVG – diese zeichneten sich vor dem Tor jedoch so deutlich ab, dass man nach 15 Minuten bereits mit 3-0 hätte führen können. Der Sturm des SVG scheiterte mehrmals nur kurz vor dem Tor bei hochkarätigen Chancen, welche man im Normalfall gemacht hätte.
Die Heimmannschaft fand durch den Chancenwucher der Gebrazhofer immer besser ins Spiel, wobei auch das Gegenteil beim SVG zu beobachten war, je länger das Spiel dauerte, desto schlechter präsentierte sich dieser in Spielaufbau- Gestaltung und Kreativität. In der zweiten Halbzeit war es kaum mehr möglich, geordnete Angriffe aus der Viererkette hinaus zu spielen, da diese bereits beim ersten Pass scheiterten.
Die Heimmannschaft war nun das bessere Team und konnte durch eklatante Abwehrfehler mit 3-0 in Führung gehen. Fehlpässe und Abstimmungsfehler verursachten diese verschenkten Gegentore an den Gegner. Das 3-0 resultierte aus einem Strafstoß, welcher in der Auslegung wohl als umstritten zu bezeichnen ist. Mit dem 4-0 nach einer Ecke war die Enttäuschung für die SVGler deutlich anzumerken und das Spiel wurde in der Höhe dann auch verdient verloren.
Mit dem nächsten Gastspiel in der Region beim FC Lindenberg muss der SVG sich nun wieder aufrappeln und auf die eigenen Stärken konzentrieren. Um in diese Form zurück zukommen, bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung.