Spielbericht: SV Gebrazhofen – FC Leutkirch II

SV Gebrazhofen – FC Leutkirch II 8:1 (3:0)

Der SV Gebrazhofen zeigt im ersten Heimspiel des Jahres eine beeindruckende Leistung und gewinnt mit einem Kantersieg gegen den Lokalrivalen aus Leutkirch!

Der SV Gebrazhofen startete aus der Winterpause recht holprig in die Partie – beide Mannschaften schienen in den Anfangsminuten kein gutes Spiel zu erwischen, die Minuten waren geprägt von vielen Ballverlusten, Zweikämpfen und hektischen Aktionen im Mittelfeld. Nach ca. 22 Minuten wurde der SV Gebrazhofen zum Tore schießen eingeladen, nach einem langen Ball aus der Abwehrkette verlängerte Julian Wucher den Ball zu Kai Riess, welcher unbedrängt vor dem Keeper zum 1:0 ins kurze Eck einschieben konnte. IN dieser Aktion verschätzte sich die gesamte Viererkette der Kreisstadt. In Folge kam die Heimmannschaft nun besser ins Spiel, konnte aber noch nicht die klaren weiteren Torchancen verzeichnen – dennoch häuften sich auch die Standardsituationen für den SVG. Nach der fünften Ecke war es dann soweit – Toptorjäger Manuel Klaus stand am kurzen Pfosten richtig und verlängerte den Ball ins lange Eck zum verdienten 2:0.

Weiterlesen

Vorbericht: SV Gebrazhofen – FC Leutkirch II

Der SV Gebrazhofen startet mit dem heutigen Spiel gegen die Reserve aus Leutkirch ins erste Pflichtspiel des Kalenderjahrs 2022. Mit den beiden letzten Spielen im November gegen Unterzeil als auch Isny konnte der SVG bereits ein Auftakt nach Maß in die Rückrunde der Kreisliga AIII hinlegen. Auf den hochverdienten Sieg im Derby gegen den SCU folgte ein intensives Duell im Nebelloch Isnys auf dem Kunstrasen, welches in letzter Minute noch in ein Unentschieden umgemünzt werden konnte. Somit belegt der SVG nach absolvierten 15 Spieltagen einen mehr als respektablen dritten Platz in der Tabelle und kann mit der bisherigen Saisongestaltung vollumfänglich zufrieden sein. Wo wäre man womöglich noch gestanden, wenn das Spiel gegen den FC Scheidegg in der Hinrunde gewonnen werden konnte?

Solche Fragen muss sich Trainer Dietmar Dengler nicht mehr stellen – nach intensiven sechs Wochen Wintervorbereitung sieht er den Kader trotz „einiger überdurchschnittlicher Spieler“ in einer Verfolgerposition und „es für ganz vorne nicht reichen wird, weil die anderen Teams etwas mehr Qualität hätten.“ (SZ) „Wenn sie aber schwächeln und für uns dadurch eine Tür aufgeht, sich also eine Lücke bietet, dann sind wir da.“. Die SZ bezeichnet Manuel Klaus, einen der Torjäger des SVG, als „ganz heißes Eisen“, der mit 13 Treffern aus 15 Spielen zu den besten Scorer der Liga gehört. Mal sehen, ob hinsichtlich der Unentschieden der Erst- und Zweitplatzieren Neuravensburg und Eglofs die „Tür“ ein Stück offen steht und ob Manuel Klaus gegen die Reserve der Kreisstadt wieder jubeln darf.

Weiterlesen

Taekwondo-Trainer weiter aktiv in der Fortbildung


Heute, am sonnigen Samstag, fand über Web-Meeting, ein Bundeskampfrichter-Lehrgang statt. Mit dabei waren die gebrazhofener Trainer Simon Sipple, Leonie Graf, Annette und Daniel Kerler. Inhalte waren die aktuelle Wettkampfordnung auf Weltebene, Anti-Doping-Abläufe, medizinische Notfälle auf Turnieren sowie das Rahmenkonzept für Para-Meisterschaften. Veranstalter war die Deutsche Taekwondo Union mit ihren Referenten Abdullah Ünlübay (Bundeskampfrichterreferent), Dr. Frank Düren (Verbandsarzt) sowie Janis Dakos (Vizepräsident Zweikampf).
Die gebrazhofener nahmen im Rahmen ihrer Trainerlizenz-Verlängerung am Seminar teil.

Taekwondo-Trainer bilden sich stetig weiter!


Auch in der Corona-Zeit bleibt das Taekwondo-Trainerteam am Ball und bildet sich stetig fort. Da Weiterbildungen in Präsenz sehr schwer waren, nimmt das Trainerteam die Möglichkeiten der Online-Schulungen wahr. So z.B. im November bei einer 15-stündigen Trainerverlängerung. Auch aktuell stehen noch zahlreiche Schulungen im Kalender. In Zeiten steigender Spritpreise ist es durchaus ein Vorteil keine hunderte von Kilometer auf der Autobahn hin zum Schulungsort fahren zu müssen. Trotzdem freuen sich das gebrazhofener Trainerteam natürlich darauf in Zukunft wieder Seminare und Lehrgänge in Präsenz besuchen zu können, um Freundschaften in der baden-württembergischen Taekwondo-Szene zu pflegen.

Aktuell heißt es aber mindestens einmal im Monat: „Rechner und Kamera an und Wissen erweitern!“